Augenringe: Was wirklich gegen die fiesen Schatten hilft

(hk/spot)
So wird man Augenringe im Handumdrehen los! (Bild: sanneberg / Shutterstock.com)

Fast jeder kennt die unliebsamen dunklen Schatten unter den Augen, die einen sofort um Jahre älter aussehen lassen. Was wirklich hilft und wie man die Augenpartie im Handumdrehen frisch und strahlend aussehen lässt...

Augenringe - die Ursachen

Ob eine durchfeierte Nacht, eine Erkältung, eine ungesunde Ernährung oder Veranlagung: Augenringe können viele Ursachen haben. Daher ist es wichtig, diese zu klären. Auch ein Blutbild kann helfen, da Augenringe auch die Folge von Mangelerscheinungen wie etwa Eisenmangel oder gar einer Schilddrüsenerkrankung sein können. Zu wenig Flüssigkeit (1,5 Liter Wasser pro Tag sollten es mindestens sein) und Sauerstoffmangel können ebenfalls zu Schatten und Ringen unter den Augen führen.

Zudem können Augenringe altersbedingt sein. Weil unsere Haut durch den natürlichen Alterungsprozess im Laufe der Zeit zunehmend dünner wird, schimmern die winzigen bläulichen Blutgefäße mehr und mehr durch. Das gilt insbesondere für die eh schon sehr dünne Augenpartie, die schnell an Elastizität verliert.

Kurzum: Alles was in der Haut an Prozessen abläuft, zeichnet sich quasi als erstes in der Augenregion ab. Wer seinen Körper also durch zu wenig Schlaf, Alkohol, Nikotin oder eine ungesunde Ernährung strapaziert, bekommt die kleinen Sünden in Form von dunklen Augenringen quittiert. Neben einer gesunden Lebensweise können einige Hausmittel Abhilfe verschaffen.

Augenringe loswerden mit Teebeuteln

Gegen die fiesen Schatten und Ringe unter den Augen kann ein einfaches Hausmittel helfen: schwarzer Tee. Denn die darin enthaltenen Gerbstoffe ziehen die Gefäße zusammen und helfen so dabei, die Augenringe zu reduzieren. Einfach zwei Beutel schwarzen Tee mit kochendem Wasser aufsetzen und kurz ziehen lassen.

Die Teebeutel aus der Tasse nehmen im Kühlschrank erkalten lassen, bevor sie für etwa zehn Minuten auf die geschlossenen Augen gelegt werden. Die kühlende, abschwellende Wirkung beschert ein schnelles Ergebnis. Allerdings kann es in seltenen Fällen zu allergischen Reaktionen gegen Substanzen im Tee kommen. In diesem Fall sollte unbedingt ein Arzt aufgesucht werden.

Gurkenscheiben gegen Augenringe

Der Beauty-Trick mit den Gurkenscheiben ist hinlänglich bekannt. Doch das Gemüse versorgt die empfindliche Haut im Augenbereich nicht nur mit Feuchtigkeit, sondern hilft auch gegen Augenringe. Unbedingt darauf achten, dass die Salatgurke ungespritzt ist - ansonsten kann es zu fiesen Reaktionen kommen. Die frisch geschnittenen und gekühlten Scheiben einfach auf die geschlossenen Augen legen und für etwa zehn Minuten einwirken lassen.

Auch gekühlte Teelöffel helfen

Und hier haben wir noch einen Trick, der sich vor allem bei Schwellungen unter den Augen als schneller Helfer erweist: Teelöffel. Einfach zwei sterile Exemplare für ein paar Minuten ins Gefrierfach legen und dann für zwei bis drei Minuten ganz sanft auf die Augen drücken. So kann die Partie um die Augen entspannen und abschwellen. Unbedingt vorher testen, ob die Temperatur für die empfindliche Augenpartie in Ordnung ist - zu eisig darf sie nicht sein! Mindestens genauso gut funktionieren natürlich Kühlmasken gegen Schwellungen und Augenringe.