Werbung
Die in diesem Yahoo-Artikel vorgestellten Produkte werden von unseren Shopping-Autoren und -Autorinnen ausgewählt. Wenn Sie einen Kauf über einen der Links im Artikel tätigen, erhalten wir eine Provision. Preise und Verfügbarkeit können sich ändern.

Balkongemüse: Anpflanzen auf kleinstem Raum – Ideen und Produkte für Hobbygärtner

Karotten, Kräuter, Salat oder Tomaten: Um eigenes Gemüse anzupflanzen, reicht schon ein kleiner Balkon – mit den passenden Tools und dem dazugehörigen Know-how erntest du schon bald knackige Köstlichkeiten aus eigenem Anbau.

Dem Gemüse beim Wachsen und Gedeihen zuschauen: Auch auf einem kleinen Balkon lassen sich verschiedene Gemüse-, Obst- und Kräutersorten anbauen. (Getty Images)
Dem Gemüse beim Wachsen und Gedeihen zuschauen: Auch auf einem kleinen Balkon lassen sich verschiedene Gemüse-, Obst- und Kräutersorten anbauen. (Getty Images)

Neben farbenfrohen und duftenden Blumen, die Nahrung für Insekten bieten, träumen viele Naturliebhaber*innen vom selbst angebauten Gemüse. Was es dafür braucht: ausgewählte Samen und Saaten, ein bisschen Geschick, das passende Equipment und Freude am Gärtnern – der grüne Daumen entwickelt sich dann proportional zum sprießenden Gemüse, versprochen!

Urban Gardening liegt voll im Trend

Wer vom eigenen Stadtgarten auf dem Balkon träumt, sollte bei der Wahl der Gemüsesorten berücksichtigen, dass diese ungefähr alle dieselben Ansprüche haben, was Bodenfeuchtigkeit und vor allem die Sonneneinstrahlung angeht. Auch auf einen vor Wind und Hagel geschützten Standort sowie die Wuchsform der jeweiligen Pflanze ist zu achten.

Grundsätzlich können aber auch auf kleinstem Raum zahlreiche Kräuter- und Gemüsesorten gezogen und angebaut werden, darunter Tomaten, Gurken, Zucchini, Paprika oder Chili sowie Basilikum, Petersilie, Schnittlauch oder verschiedene Beeren.

Zum Anbau gibt es verschiedene Möglichkeiten, die sich nach den gewünschten Gemüse- und Obstsorten sowie dem Platzangebot richten: Prinzipiell kannst du auf dem Balkon

  • im Hochbeet

  • in Balkonkästen

  • in großen Töpfen oder anderen Gefäßen

  • in Holz- oder Kunststoffkisten

  • in Hängeampeln

  • oder in Holzpaletten

Pflanzen ziehen.

Zum Einstieg super geeignet ist ein kleines Hochbeet: Zum einen kann man hier besonders rückenschonend, ohne häufiges Bücken, daran arbeiten, zum anderen bietet der Deckel den Pflanzen optimalen Schutz vor zu viel Regen oder starkem Wind. Hier fühlen sich Kräuter ebenso wohl wie Erdbeeren, Salat, Karotten oder Radieschen.

Hochbeet mit Beinen & Deckel

(Bild: Pflanzen Kölle)
(Bild: Pflanzen Kölle)

schmales Hochbeet für 29,99 statt 32,99 Euro

Bereits im Frühjahr kann mit den ersten Pflänzchen begonnen werden: Im April können beispielsweise Radieschen oder Salate ausgesät werden. Ebenfalls ab den ersten milderen Temperaturen dürfen Kräutertöpfe nach draußen.

Preisexplosion: So teuer ist frisches Gemüse

Schnittlauch, Minze, Salbei oder Thymian fühlen sich in einzelnen Tontöpfen ebenso wohl wie in einer ausrangierten Suppenschüssel oder einer gusseisernen Wanne. Ein richtiger Blickfang und Heimat für verschiedene Sorten sind Kräuterspiralen mit mehreren, voneinander getrennten Pflanzgefäßen.

Kräuterspirale "Snail" aus langlebigem Kunststoff

(Bild: Pflanzen Kölle)
(Bild: Pflanzen Kölle)

Kräuter-Pflanzgefäß für 75 Euro

Selbst aussäen und knackiges Gemüse ernten – bei manchen Gemüsesorten ist dafür etwas Vorarbeit nötig: Wer keine vorgezogenen Setzlinge kaufen möchte, sollte mit der Aussaat im Februar/März beginnen, damit die kleinen Pflänzchen ab April/Mai groß und robust genug sind, um auf den Balkon zu ziehen.

Gemüsesamen: Karotten, Tomaten, Bohnen, Paprika

(Bild: Pflanzen Kölle)
(Bild: Pflanzen Kölle)

Von Aubergine bis Zwiebel – jetzt Samen shoppen

Jetzt im Frühling ist also die optimale Zeit, um mit der Bepflanzung des Balkons zu beginnen. Und mit ein bisschen Geduld und Pflege kann man ein paar Monate später die erste Ernte "einfahren" – und so ein selbst gezogener Salat schmeckt doch gleich doppelt gut!