Barbara Schöneberger: TV-Moderatorin wirbt für 65 Euro teure Strumpfhose

Nina Baum
Freie Autorin für Yahoo Style
Barbara Schöneberger macht Werbung für teure Strumpfhosen. (Bild: Christian Marquardt/Getty Images)

Die Moderatorin Barbara Schöneberger ist seit Kurzem in einem neuen Spot zu sehen, in dem sie für schlank machende Strumpfhosen wirbt. Preiswert sind diese aber leider gar nicht. Wie sie funktionieren soll und erste Reaktionen von Kunden.


Was ist der Trick hinter dieser Strumpfhose? Barbara Schöneberger erklärt in dem 15-sekündigen Clip, was hinter dem Produkt der Marke „Item m6“ steckt: „Contouring Tights – für Beine, die jeden verzaubern. In Hollywood malen Make-up-Artists stundenlang an Beinen rum, um sie schlanker erscheinen zu lassen. Bei uns gibt es schlanke Beine zum Anziehen.“

Das sagen Frauen zu der teuren Strumpfhose

Einige Instagram-Nutzer sind von dieser Idee begeistert, viele Frauen zeigen ihr Interesse an dem neuen Produkt. „Tolle Idee, würde ich sofort kaufen, allerdings gehen Strumpfhosen bei meinem Talent sehr schnell kaputt. Bei dem Preis würde ich mich totärgern“, schreibt eine Dame und spricht damit den hohen Preis von stolzen 64,90 Euro an.


Nur zum Vergleich: Eine „normale“ Stütz-Strumpfhose, die den Bauch, die Beine und den Po in Form bringt, kostet im Drogeriemarkt gerade mal 5,90 Euro. Was ist also der feine Unterschied bei dem Produkt der Bayreuther Firma „Item m6“?

„Es funktioniert wie im Gesicht“, schreibt das Unternehmen zu dem Produkt „Hollywood Contouring Tights“ in seinem Instagram-Post auf die Frage einer Nutzerin, was Contouring-Zonen seien. Schattierungen und Highlights kennt man tatsächlich auch vom Make-up. Bei der Strumpfhose sollen diese, an der richtigen Stelle eingesetzt, die Silhouette ideal betonen, gleichzeitig ein paar Pfunde wegmogeln und so eine ebenmäßige, optisch schlankere Form des Beines entstehen lassen. Soweit also kein Hexenwerk.

Zudem sollen „Hightech Garne mit Keramik-Kristallen“ für den extra Stützeffekt sorgen und zudem besonders reißfest sein. Aber wie es oft so ist mit den selbst kreierten Produktbeschreibungen in der Werbung: Wie genau der Herstellungsprozess abläuft, kann der Kunde nur bedingt nachvollziehen. Und ob die Hosen wirklich halten, was sie versprechen, müssen am Ende auch die Trägerinnen entscheiden.

Bisher bekunden diese vor allem reges Interesse – zumindest suggeriert das die Instagram-Seite: „Sehr cool, geniale Idee“, schreibt eine Nutzerin zum Instagram-Post. „Oh wow, das hört sich interessant an. Werde sie mir anschauen“, schreibt eine andere. Auch die Moderatorin Birgit Schrowange ist bekennender Fan der Strumpfhose und postete bereits im März ein Foto von sich darin auf ihrer Instagram-Seite.


Will man sich eine echte Kundenbewertung ansehen, findet man zur Strumpfhose bisher nur im Online-Shop von „Galeria Kaufhof“ einen Kommentar immerhin einer zufriedenen Kundin. Sie vergibt fünf von fünf Sternen für die „Hollywood Contouring Tights“: „Super, sehr angenehm zu tragen und sieht sehr gut aus“, lautet ihre Meinung.

Ist das fast 65 Euro wert? Auch das liegt im Ermessen jeder Kundin.