Ben Wallace hat behauptet, dass Wladimir Putin die Besetzung der Ukraine "wahrscheinlich nie gelingen wird"

Wladimir Putin credit:Bang Showbiz
Wladimir Putin credit:Bang Showbiz

Der britische Verteidigungsminister Ben Wallace hat behauptet, dass Russlands Invasion "ins Stocken geraten" sei und damit "beginne, in vielen Bereichen zu scheitern", da Großbritannien nach einem Treffen in Kopenhagen am Donnerstag (11. August) mehr finanzielle und militärische Unterstützung für die vom Krieg zerrüttete Ukraine zugesagt habe. Wallace erläuterte zudem die enormen Verluste an Personal und militärischer Ausrüstung, die Russland erlitt, seitdem Putin im Februar eine "militärische Spezialoperation" in der Ukraine startete. Wallace verkündete: "Sie sind bisher gescheitert und werden es wahrscheinlich niemals schaffen, die Ukraine zu besetzen. Ihre Invasion ist ins Stocken geraten und wurde ständig so weit modifiziert, dass sie sich wirklich nur auf Teile des Südens und Ostens konzentrieren, das ist ganz weit, weit weg von ihrer dreitägigen sogenannten Spezialoperation. Drei Tage sind jetzt zu über 150 Tagen und fast sechs Monaten geworden, mit erheblichen Verlusten sowohl an Ausrüstung als auch an russischem Personal." Großbritannien hat zugesagt, Raketensysteme mit mehreren Starts in die Ukraine zu senden, sowie präzisionsgelenkte Raketen, die Ziele in einer Entfernung von bis zu 50 Meilen treffen können, um sich gegen die schwere Artillerie der russischen Streitkräfte zu verteidigen. Wallace fügte hinzu: "Präsident Putin wird im kommenden August gewettet haben, in ein paar Monaten wird uns der Konflikt alle langweilen und die internationale Gemeinschaft wäre in verschiedene Richtungen gegangen. Nun, heute ist der Beweis des Gegenteils davon. Wir sind aus diesem Treffen mit weiteren finanziellen Zusagen, weiteren Zusagen militärischer Hilfe hervorgegangen, die alle darauf abzielen, der Ukraine zum Sieg zu verhelfen, der Ukraine dabei zu helfen, für ihre Souveränität einzustehen und tatsächlich sicherzustellen, dass Präsident Putins Ambitionen in der Ukraine scheitern werden, wie sie es zu Recht tun sollten."