Werbung

Bill Nighy: Auseinandersetzung mit seiner Sterblichkeit

Bill Nighy credit:Bang Showbiz
Bill Nighy credit:Bang Showbiz

Bill Nighy enthüllte, dass er mindestens 12 Mal am Tag an den Tod denken würde.

Der 73-jährige Schauspieler verriet, dass er schon immer von der Idee der Morbidität besessen war und dass er regelmäßig den Gedanken habe, dass seine Zeit auf Erden schon bald vorbei sein könnte.

Als er darüber sprach, dass er sogar über den Tod nachdenken würde, wenn er sich Schuhe kauft, erzählte der Star gegenüber dem 'Sunday Times Culture'-Magazin: "Das könnte mein letztes Paar Schuhe sein… Ich glaube nicht, dass ich noch mehr über den Tod nachdenken könnte, als ich das bereits tue. Aber ich laufe nicht davor weg." Der 'Living'-Darsteller, der katholisch erzogen wurde, aber als Teenager seinen Glauben verlor, denkt zwar viel über den Tod nach, aber habe keine Vorstellung davon, was passieren wird, nachdem er seinen letzten Atemzug getan hat. "Ich habe sehr hart daran gearbeitet, kein Katholik zu sein. Trotzdem freue ich mich sehr über die Aussicht, dass es [nach dem Leben] etwas geben könnte, aber ich habe keine Informationen in diesem Bereich. Ich habe noch nie Kontakt mit dem Übernatürlichen gehabt", verriet der Prominente. Trotz seines fortgeschrittenen Alters habe Bill jedoch keine Pläne, sich von der Schauspielerei zurückzuziehen. Nighy erklärte: "Eine junge Kellnerin fragte mich: 'Warum ziehen Sie sich nicht zurück? Das würde ich tun!' Ich habe die wärmere Zeit [des COVID-19-Lockdowns] unter einem Baum verbracht und Bücher gelesen, und mir kam der Gedanke, dass ich in meinem Alter jeden anderen Job machen könnte […] Aber ich verstehe nicht, warum ich mit der Schauspielerei aufhören sollte."