Hammer-Auslosung für Zverev

Hammer-Auslosung für Zverev
Hammer-Auslosung für Zverev

Olympiasieger Alexander Zverev muss auf dem Weg zum möglichen ersten Grand-Slam-Titel seiner Karriere bei den French Open möglicherweise früh hochkarätige Gegner aus dem Weg räumen.

Das ergab die Auslosung am Donnerstag. Der an Position drei gesetzte 25-Jährige trifft zum Auftakt in Paris auf einen Qualifikanten. Anschließend muss er sich über die stark besetzte obere Hälfte durch das Turnier kämpfen. (NEWS: Alles zu den Grand Slams)

Titelverteidiger Novak Djokovic, der 13-malige Sieger Rafael Nadal und Jungstar Carlos Alcaraz wurden allesamt in dieselbe Hälfte wie der Hamburger gelost. (SERVICE: ATP-Weltrangliste)

Im Viertelfinale könnte es für Zverev zur Revanche gegen den 19-jährigen Alcaraz kommen, der ihn zuletzt im Finale des Masters von Madrid in zwei Sätzen deklassiert hatte.

Djokovic gegen Nadal im Viertelfinale?

Auch Djokovic und Nadal könnten sich bereits in der Runde der besten Acht gegenüberstehen, im Halbfinale könnten dann Zverev oder Alcaraz warten. (SERVICE: SPORT1-Liveticker zu den French Open)

Der erst 19-jährige Spanier gilt nach seinen Turniersiegen in Barcelona und Madrid als heißester Anwärter auf den zweiten Grand-Slam-Titel des Jahres.

Djokovic spielt in Runde eins gegen Yoshihito Nishioka (Japan), Nadal beginnt gegen den Australier Jordan Thompson. Alcaraz trifft wie Zverev auf einen Qualifikanten.

Losglück für Tsitsipas und Medvedev

Während sich in der einen Hälfte die Topspieler nur so tummeln, geht Monte-Carlo-sieger Stefanos Tsitsipas in der anderen Hälfte als großer Favorit ins Rennen. Der Grieche muss zu Beginn gegen den Italiener Lorenzo Musetti ran.

Sein größter Gegner in dieser Hälfte dürfte Daniil Medvedev sein. Der Russe scheint zwar nach längerer Verletzungspause noch nicht wieder in Topform zu sein, könnte sich für Tsitsipas aber dennoch als Stolperstein erweisen.

Kerber startet gegen eine Polin

Die frühere Weltranglistenerste Angelique Kerber, die in Straßburg im Halbfinale steht, ist an Position 21 gesetzt und spielt zum Auftakt gegen die 24 Jahre alte Polin Magdalena Frech.

Die Dortmunderin Jule Niemeier hatte am Donnerstag über die Qualifikation erstmals in ihrer Karriere das Hauptfeld eines Grand-Slam-Turniers erreicht.

In der entscheidenden Runde sind zudem noch Nastasja Schunk (Ludwigshafen), Cedric-Marcel Stebe (Vaihingen) und Daniel Masur (Bückeburg) im Einsatz.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.