Bizarre Social-Media-Rückkehr von Influencer nach GoFundMe-Rückschlag

Catalin Onc und Elena Engelhardt sorgten letzte Woche für Schlagzeilen. Foto: Instagram/another_beautiful_day_official

Erst letzte Woche hatte er den Sozialen Netzwerken den Rücken gekehrt – aber nun ist der Influencer, der seine Follower um 10.000 Euro für eine Radtour durch Afrika angebettelt hatte, mit einem skurrilen Video zu Instagram zurückgekehrt.

Catalin Onc und Elena Engelhardt reagierten nicht direkt auf die Gegenreaktionen auf ihre GoFundMe-Kampagne, die ein Spendenziel von 10.000 Euro hatte.

Aber nach sechs Tagen “Seelenarbeit“ hat Catalin nun ein neues Video auf Instagram hochgeladen. Darin schreibt er etwas auf ein Blatt Papier, welches er dann vor die Kamera hält.

“Manchmal ist es besser, zu schweigen”, steht darauf geschrieben. Er lässt es anschließend fallen und formt seine Finger zu einem Herz.

Und obwohl er offensichtlich mehr auf Reaktionen im Sinne von “Make love, not war” gehofft hatte, waren seine Follower wütender als je zuvor.

“Niemand nimmt euch mehr ernst…”, kommentierte jemand. “Statt zu schweigen, solltet ihr vielleicht zugeben, dass es wohl ein bisschen naiv und selbstherrlich war, Leute darum zu bitten “etwas Gutes zu tun“, indem sie euren Urlaub finanzieren“, fügte ein anderer hinzu. “Und ich hatte ernsthaft gedacht, dass du jetzt verkündest, dass du einen richtigen Job gefunden hast???“, scherzte jemand. “Eure Social-Media-Pause hat wie lange angehalten? 6 Tage?“, kommentierte jemand anders.

Abschied von den Sozialen Medien

Erst letzte Woche hatte das Paar verkündet, dass sie den Sozialen Netzwerken den Rücken kehren würden, nachdem sie heftige Kritik für ihre GoFundMe-Kampagne einstecken mussten.

In seiner langatmigen Erklärung sagte der Influencer, dass er für eine Weile eine Social-Media-Pause einlegen wolle, um sich im Zuge einer skurrilen Reise auf Seelensuche zu begeben.

“Jetzt wisst ihr es”, schrieb er unter das Bild. “Ich begebe mich auf eine Wanderung.“Die Wanderung soll anscheinend ohne Handy, Schlaf oder Ablenkungen stattfinden, damit der Influencer herausfinden kann, was “tief in seinem Inneren verborgen ist.“

SCHAU NACH INNEN
Und mit diesem Post werde ich mich für eine Weile von den Sozialen Netzwerken verabschieden. Ich habe erwähnt, dass ich bald das geistig und körperlich Schwerste tun werde, was ich jemals getan habe.

Jetzt wisst ihr es.

Ich werde laufen, so lange ich kann.

Ohne Schlaf.

Ohne Soziale Netzwerke.

Ohne Ablenkung.

Nur ich und mein Kopf da draußen.

Ich hatte diese Idee erstmals im Himalaya-Gebirge, als ich erleben durfte, wozu mein Geist, mein Körper und meine Seele in der Lage sind.

Und jetzt werde ich sogar noch einen Schritt weiter gehen.

Ich bin bereit dazu, das zu konfrontieren, was tief in mir verborgen ist.

An alle, die an der 30-Tage-Challenge teilnehmen – macht weiter! Erinnert euch daran, warum ihr mit der Challenge begonnen habt und haltet durch.

Alles Liebe für euch alle.
Zeit für etwas Seelenarbeit.

Heftige Gegenreaktionen

Als Hauptgrund für ihre Bitte um Spenden gab das Paar an, dass ein “richtiger Job“ “negativen Einfluss“ auf ihre Arbeit haben würde.

Aber der Spendenaufruf kam bei den wenigsten Followers des Paares gut an. Diese waren eher verwirrt durch den schamlosen Versuch, an Geld zu kommen.

“Es ist traurig, dass das alles kein Witz ist. Es ist lächerlich, wie ernst ihr euch selbst nehmt“, schrieb ein verärgerter Nutzer. “Sucht euch ‘nen Job“, witzelte ein anderer.

Wir könnten einen langen Text über psychische Gesundheit und die Erderwärmung schreiben. Wir könnten darüber schreiben, dass man sich Träume erfüllen sollte oder wie wichtig es ist, sich aus seiner Komfortzone herauszutrauen. Wir könnten euch erzählen, wie wunderschön das Reisen und seine Vorteile sind, oder dass die meisten Nachrichten nicht der Realität entsprechen.

Aber wir werden es euch zeigen!

Weniger Worte, mehr Taten.

Am 20. Juli werden Eli und ich in der Mitte Deutschlands auf einem Tandem unsere Reise beginnen. Wir werden mit dem Fahrrad in Richtung Afrika und hoffentlich noch weiter fahren.
Wir wollen euch alle gern auf dieses riesige Abenteuer mitnehmen.

Wir wollen das Leben feiern, während wir frei über Berge, am Meer entlang und durch Städte fahren. Wir werden euch die Schönheit dieses Planeten und seiner Bewohner zeigen, aber auch die hässlichen Seiten.

Aber wir können das nicht alleine schaffen.

Wir brauchen euch!

Die Spenden, die wir einnehmen, werden wir für Fahrräder und Zubehör, für Verpflegung und Unterkünfte (wenn nötig), für Versicherung und Notfälle sowie für SIM-Karten verwenden, damit wir euch in jedem Land auf dem Laufenden halten können.

Wir brauchen Spenden für die Vorbereitungen sowie für die Dauer unserer Reise.

Jeder Dollar, jede Nachricht, jedes Sofa oder jeder Garten für unser Zelt, jede Hilfe, die ihr anbieten könnt, wird uns weiterhelfen.

Ich hoffe, euch wird die Reise gefallen und ihr werdet gemeinsam mit uns Neues lernen.

ZUSAMMEN KÖNNEN WIR ETWAS GUTES TUN

another beautiful day
Liebe Grüße
Cat und Eli

Spendenlink in Profil
Oder per paypal
Abd_cat@hotmail.com

Die geplante Reise sollte das Paar auf einem Tandem von der Mitte Deutschlands bis nach Afrika und noch weiter führen. “Wir wollen euch alle auf dieses riesige Abenteuer mitnehmen”, behauptete das Paar.

Kristine Tarbert