5 überraschende Gründe kalt zu duschen

Es erfordert Überwindung, zahlt sich aber aus: Kalt duschen macht schöner, gesünder, schlanker. Fünf Gründe, warum eisige Schauer eine verdammt coole Allzweckwaffe sind.

Es gibt fünf Gründe, warum sich regelmäßige kalte Duschen lohnen (Bild: thinkstock)
Es gibt fünf Gründe, warum sich regelmäßige kalte Duschen lohnen (Bild: thinkstock)

1. Kalt duschen kurbelt die Fettverbrennung an
Es klingt paradox, ist aber wissenschaftlich belegt: Niedrige Temperaturen lassen Fettzellen schmelzen. Laut einer Studie der Universität Maastricht erhöhen etwa kalte Schauer den Verbrennungswert der braunen Fettzellen, die für die Umsetzung von Energie zuständig sind. Die Folge: Weißen Fettzellen, die einzig der Fettspeicherung dienen und sich als Speckröllchen am Körper bemerkbar machen, wird der Garaus gemacht.

Wut im Bauch: So stoppen Sie Ärger und negative Gefühle

2. Kalt duschen hilft zu regenerieren
Intensives Training kann an die Substanz gehen und tagelangen Muskelkater auslösen. Wer direkt nach dem Sport kalt duscht, fühlt sich schneller wieder biegsam und entspannt. Spitzenathleten vertrauen auf eine ganz ähnliche Methode, um wieder fit zu werden: Sie nehmen nicht nur nach Wettkämpfen gerne Eisbäder.


3. Kalt duschen macht wach

Kaltes, klares Wasser ist wie ein Weckruf für den Körper. Sobald es auf die Haut trifft, atmet man tief ein, erhöht also automatisch die Sauerstoff-Zufuhr. Das sorgt für einen klaren Kopf. Auch das Herz geht schneller und pumpt mehr Blut durch den Körper. Danach sind selbst Morgenmuffel voll funktionstüchtig und energiegeladen.

4. Kalt duschen verbessert die Abwehrkräfte
Die beste Medizin kommt aus dem Wasserhahn: Kaltes Duschen ist ein Booster für das Herz-Kreislauf-System und regt die Durchblutung in der Nasen- und Rachenschleimhaut an. Das heißt, sie werden stärker mit Zellen des Immunsystems versorgt und sind so besser gegen Bakterien und Viren gewappnet. Deshalb bekommen Menschen, die sich regelmäßig ins kühle Nass trauen, seltener Erkältungen oder andere Infekte.

Butter: Macht sie dick, dumm und krank?

5. Kalt duschen macht Haare und Haut schön
Warmduscher müssen sich oft mit strohigen Haaren oder trockener Haut herumschlagen. Der Grund: Zu heiße Duschen entziehen die Feuchtigkeit. Den gegenteiligen Effekt hat kaltes Wasser. Es zerstört den natürlichen Schutzfilm nicht, sondern verschließt die Poren von Haut und Haaren. Auf diese Weise kann man Falten und auch Spliss aktiv vorbeugen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.