Britney Spears ist sauer auf die katholische Kirche

Britney Spears credit:Bang Showbiz
Britney Spears credit:Bang Showbiz

Britney Spears kritisiert eine katholische Kirche in Santa Monica, nachdem diese ihre Hochzeit ablehnte.

Die ‚Toxic‘-Interpretin hatte eigentlich vor, ihrem langjährigen Partner Sam Asghari in der St. Monica Catholic Church das Ja-Wort zu geben. Die verantwortlichen Geistlichen lehnten Britneys Anfrage jedoch ab, da sie kein praktizierendes Mitglied der Gemeinde war. Jetzt behauptet die 40-Jährige jedoch, dass sie das Gotteshaus aufgrund der damals herrschenden COVID-Restriktionen nicht besuchen konnte. Neben ein Foto der Kirche schrieb die Sängerin auf Instagram: „Ich wollte dort heiraten. Da wollte ich eigentlich während COVID meine Hochzeit feiern! Ich wollte jeden Sonntag dorthin gehen. Es ist wunderschön und sie sagten mir, dass sie aufgrund von COVID zeitweise geschlossen sind! Zwei Jahre später wollte ich immer noch dort heiraten, aber man sagte mir, dass ich katholisch sein und einen TEST bestehen muss! Sollte die Kirche nicht eigentlich offen für alle sein?“ Stattdessen gaben sich Britney und Sam Anfang Juni auf ihrem Anwesen Thousand Oaks das Ja-Wort.

Die Auswirkungen der weltweiten Corona-Pandemie sollen außerdem dafür verantwortlich sein, dass die geplanten Memoiren der legendären Popsängerin noch immer nicht veröffentlicht wurde. Einschläge Medien berichteten, dass eine Papierknappheit an der Verzögerung von Britneys Autobiografie Schuld sei.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.