Werbung

Christina Applegate: Muss sie die Schauspielerei aufgeben?

Christina Applegate credit:Bang Showbiz
Christina Applegate credit:Bang Showbiz

Christina Applegate befürchtet, dass sie nach ihrer Diagnose Multiple Sklerose (MS) nie wieder vor der Kamera arbeiten wird.

Bei der 51-Jährigen wurde im vergangenen Jahr die degenerative neurologische Erkrankung diagnostiziert, während sie die letzte Staffel der Netflix-Hitserie 'Dead To Me' drehte. Applegate hat nun Angst, dass die Serie möglicherweise ihre letzte Schauspielrolle sein wird. Im Gespräch mit der Zeitschrift 'Vanity Fair' erklärte sie: "Ich werde wahrscheinlich nicht mehr vor der Kamera arbeiten." Sie ist jedoch froh, dass ihre letzte Rolle die Zusammenarbeit mit Linda Cardellini in 'Dead to Me' war, wie sie sagte: "Ich bin so froh, dass ich mit jemandem ausgegangen bin, der bei weitem die beste Schauspielerin ist, mit der ich je in meinem Leben gearbeitet habe, wenn nicht sogar der beste Mensch, den ich je kannte."

Die Schauspielerin hat bereits angedeutet, dass sie in Zukunft zur Schauspielerei zurückkehren könnte, sobald sie weiß, zu wie viel Arbeit sie fähig ist. Gegenüber 'Variety' erklärte sie 2022: "Es geht darum, herauszufinden, wozu ich in der Lage bin. Ich bin im Moment noch so neu in diesem Bereich. Es braucht Zeit, um diese Krankheit zu verstehen und herauszufinden, was die Symptome auslöst."