Diese Australierin ist der vielleicht größte Puzzle-Fan der Welt

In Zeiten des Lockdowns suchen sich viele Menschen neue, indoor-taugliche Hobbys - ein Klassiker sind dabei natürlich Puzzles. Doch wer jetzt damit anfängt, kann nur ehrfürchtig zu Anne Tempest aufblicken.

Anne Tempest präsentiert ihr bisher größtes Puzzle "Wildlife" in seiner neuen Heimat im Zoo von Canberra (Bild: Mercury Press)

Die 65-jährige Australierin ist zweifellos einer der größten Puzzle-Fans weltweit. Die dreifache Mutter puzzelt schon seit früher Jugend und hat sich in die Königsklasse hochgearbeitet: Sie vollendete zwei der größten Puzzles, die weltweit erhältlich sind.

2015 schloss Tempest mit dem farbenfrohen “Life” ab, das aus 24.000 Teilen besteht und fast 4,5 Meter lang ist. Wenig später setzte sie noch einen drauf und legte mit “Wildlife” (33.600 Teile, 6 Meter) los, das sie 2019 nach dreieinhalb Jahren beendete.

Anne Tempest kontrolliert die letzten Details, bevor "Wildlife" im Zoo von Canberra aufgehängt wird (Bild: Mercury Press)

Mit ihrem Hobby nimmt Tempest den größten Teil des Wohnzimmers in Beschlag - die Riesenpuzzles baute sie auf mehreren Tischen gleichzeitig. Für ihren Ehemann bleibt da nur eine kleine Fernseh-Ecke, doch der hat keine Probleme mit der aufwändigen Leidenschaft seiner Frau: “John ist da wirklich gut zu haben”, sagte Tempest dem Portal “The Senior”. “Es ist auch kein günstiges Hobby, aber er beschwert sich nicht.”

"Life" nach der Vollendung im Wohnzimmer der Tempests (Bild: Mercury Press)

Doch was schätzt die dreifache Mutter überhaupt so am Puzzeln? “Nun, ich finde es sehr entspannend, und ich liebe das Erfolgsgefühl, wenn man eines fertigstellt. Ich bin da sehr verbissen - niemand fasst meine Puzzles an! Da bin ich wirklich schrecklich. Ich war das Älteste von sechs Kindern und schon meine Geschwister wussten, dass sie ihnen nie zu nahe kommen durften, solange ich nicht damit fertig war.”

Vor ihren beiden Größten hatte Tempest bereits zwei Puzzles mit 18.000 und drei mit 12.000 Teilen beendet, dazu unzählige in handelsüblicheren Größen. Wenn sie nicht gerade an einem Mammut-Projekt arbeitet, setzt sie auch mal zwei oder drei Puzzles in der Liga von 500 bis 1000 Teilen gleichzeitig zusammen. Ihr Hobby “hält das Gehirn fit”, sagte sie “The Senior”.

Das 24.000 Teile große "Life" hängt nun im Wartebereich einer Klinik (Bild: Mercury Press)

Die beigen Mega-Puzzles haben nach Vollendung neue Heimaten gefunden: Die Details von “Life”, auf dem unter anderen zahlreiche Tiere zu Land und zu Wasser sowie Ballons und Schiffe zu sehen sind, können im Wartezimmer einer nahegelegenen Klinik von den Besuchern erkundigt werden. “Wildlife” hat das passende Zuhause im Zoo von Canberra gefunden.

Video: Frau macht ihrer Freundin per Puzzle einen Heiratsantrag