Diese Geheimzutat verfeinert jede Suppe

·Freie Autorin
·Lesedauer: 2 Min.

Gerade an kühlen Tagen gibt es nichts Besseres als eine schöne heiße Suppe. Doch egal ob Kürbis-, Tomaten- oder Hühnersuppe, mit einer Zutat, die die meisten wohl eher mit anderen Gerichten in Verbindung bringen würden, wird jede Suppe zu etwas ganz Besonderem.

Eine heiße Suppe ist immer eine gute Idee (Symbolbild: Getty Images)
Eine heiße Suppe ist immer eine gute Idee (Symbolbild: Getty Images)

In eine Decke kuscheln und eine Schüssel heiße Suppe genießen – was gibt es an Wintertagen Besseres? Doch auch ein Teller kalte Suppe im Sommer ist nicht zu verachten. Wer aber keine Lust auf die Standardsuppen hat oder eventuell ein Abendessen plant und seine Gäste beeindrucken möchte, kann das tun, indem er zu einer ganz speziellen Zutat greift.

Ein Schuss Essig oder Zitrone verleiht jeder Suppe das gewisse Etwas und lässt sie besonders gut schmecken. Ja, richtig gehört, Essig! Denn der ist nicht nur Salaten vorbehalten, sondern bei Suppen fast schon sowas wie eine kleine Wunderwaffe. Ein Esslöffel reicht da in der Regel schon aus. Am besten eignen sich Wein- oder Apfelessig. Und auch ein Spritzer Zitrone oder Limette peppt die Suppe im Handumdrehen auf. Einfach ausprobieren und genießen! Du wirst deine Suppe in Zukunft nie wieder ohne den Schuss Säure essen wollen, versprochen!

Rote-Linsen-Suppe mit Kokos

Wer nun aber glaubt, Suppen machen sowieso nicht satt, wird nun eines Besseren belehrt. Diese Rote-Linsen-Suppe mit Curry und Kokosmilch ist ein toller Sattmacher und wird mit einem Schuss Zitrone besonders lecker.

Dafür brauchst du:

  • 250 g rote Linsen

  • Kokosöl (Olivenöl funktioniert auch)

  • etwas rote Currypaste (wer es nicht so scharf mag, lässt sie einfach weg)

  • 1 Zwiebel – am besten fein gehackt

  • etwas geriebenen Ingwer

  • 1 rote Paprika, gewürfelt

  • 400 ml Kokosmilch

  • 200 ml Gemüsebrühe

  • Schuss Zitronen- oder Limettensaft bzw. Essig

  • etwas Salz & Pfeffer

So wird's gemacht

Als Erstes die Currypaste in etwas Öl schmelzen und die Zwiebel und den Ingwer darin dünsten. Hitze runterdrehen, damit nichts anbrennt. Linsen und Paprika dazugeben und kurz mitbraten. Mit Kokosmilch und Brühe ablöschen und etwa 45 Minuten darin köcheln, bis die Linsen zerfallen.

Alles pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Für den Frischekick einen Schuss Zitronen- bzw. Limettensaft oder etwas Essig hinzugeben. Optional mit frischem Koriander garnieren, fertig!

VIDEO: Ofengerichte: gefüllter Kürbis

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.