DKMS Life: Nilam Farooq, Angelina Kirsch & Max Mutzke kämpfen gemeinsam für diese gute Sache

·Editor in Chief
·Lesedauer: 3 Min.

Als Kampagnenbotschafter unterstützen die bekannten Gesichter die gemeinnützige Organisation DKMS. Im Interview mit Yahoo Lifestyle sprechen Angelina Kirsch, Nilam Farooq und Max Mutzke darüber, warum es nun wichtiger als je zuvor ist, der Krankheit Krebs mehr Aufmerksamkeit zu verschaffen.

Nilam Farooq auf dem DKMS Life dreamday in Berlin. (Bild: Getty Images)
Nilam Farooq auf dem DKMS Life dreamday in Berlin. (Bild: Getty Images)

Bereits seit 2006 richtet DKMS Life jedes Jahr im September den dreamball aus – eine Charity-Gala, auf der Spenden für Patientenprogramme gesammelt werden, um auch in Zukunft Krebspatientinnen und Krebspatienten Lebensfreude und Selbstwertgefühl schenken zu können. Dabei hat die Corona-Pandemie nicht nur das Event verändert: Aus dem dreamball wurde auch 2021 der digitale dreamday. Doch die wahre Herausforderung ist viel größer: Dass nach über einem Jahr Pandemie das Leben weiterhin eingeschränkt ist, darunter leiden besonders Krebspatienten. Viele Hilfsangebote finden nicht in gewohnter Form statt und dringend benötigte Spendengelder bleiben aus.

"Unser aller Leben hat sich verändert und ich kann wahrscheinlich nur annährend ahnen, wie sich die Pandemie auf Krebspatientinnen und Krebspatienten ausgewirkt hat", sagt Schauspielerin und DKMS Life-Kampagnenbotschafterin Nilam Farooq im Interview mit Yahoo Lifestyle. Auch Angelina Kirsch betont, wie die Pandemie sich auf das Leben von Betroffenen auswirkt: "Nicht umsonst hat die DKMS Life bereits im letzten Jahr die Kampagne 'Krebs macht keine Pause' ins Leben gerufen, um daran zu erinnern, dass alle unter der Pandemie leiden, aber Krebspatientinnen und Krebspatienten vor weitere Herausforderungen gestellt werden: Sie sind in Isolation und können aufgrund von Lockdowns oft nicht zu ihren Therapien oder Besuch ihrer Lieben im Krankenhaus empfangen."

Vor diesem Hintergrund hat DKMS Life anlässlich des dreamdays eine neue Spendenkampagne lanciert, die zu Solidarität mit Krebspatienten aufruft.

Du möchtest helfen? Hier geht es zur offiziellen Spendenseite von DKMS Life

Unterstützt wird die gemeinnützige Organisation von vielen Prominenten – wie auch von dem Musiker Max Mutzke. "Ich beschäftige mich mit dem Thema, wie wahrscheinlich jeder Mensch auf der Welt, weil auch die Einschläge im eigenen Umfeld immer dichter aufeinander folgen. Es gibt in der Verwandtschaft oder dem Freundeskreis leider durchaus Fälle, die nicht gut ausgehen", sagt der 40-Jährige im Interview mit Yahoo Lifestyle. 

Umso wichtiger sei es, die Krankheit aktiv und mit positiver Energie bezwingen zu wollen: "Bisher war Krebs immer eines der wenigen Dinge, die mir Angst gemacht haben, da man zunächst hilflos ist und oft nicht nachvollziehen kann, wodurch die Krebszelle entstanden ist. Durch den dreamday habe ich neuen Input bekommen und das stellt mich zufrieden."

DKMS Life-Botschafter Guido Maria Kretschmer: Bei diesem Schicksal kamen ihm die Tränen

Wie kann jeder einzelne von uns helfen?

Auf diese Frage hat Nilam Farooq eine eindeutige Antwort: "Spenden an die DKMS Life sind natürlich eine einfache Möglichkeit Betroffenen zu helfen. Ansonsten fängt es aber bei uns selbst und unserem Umfeld an. Spread the message. Tastet euch regelmäßig ab und nehmt alle Vorsorgeuntersuchungen gewissenhaft wahr."

VIDEO: Tanja Bülter nach Krebsdiagnose - Dieser Auftritt fiel ihr besonders schwer

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.