Ein Hausmittel, zehn Anwendungen: Backpulver ist ein Alleskönner

Hannah Sommer
Freie Autorin für Yahoo Style
Die zahlreichen Funktionen von Backpulver machen es zu einer wahren Wunderwaffe im Haushalt. (Bild: Getty Images/Neil Overy)

Schon gewusst, was man mit Backpulver alles anstellen kann? Seit 1900 gibt es die kleinen Tütchen, die als wahre Alleskönner in keinem Haushalt fehlen sollten. Und auch in Sachen Beauty hat Backpulver ein paar Tricks auf Lager. Hier zehn Anwendungstipps abseits von Brot- und Kuchenteig.

Backpulver hat abseits von seiner Funktion als Triebmittel im Teig noch zahlreiche andere Tricks auf Lager. Trifft Backpulver oder das darin enthaltene Natron auf Wasser, setzt die chemische Reaktion CO2 frei. Für Behandlungen am Körper sollte am Besten pures Natron verwendet werden. Auf lange Sicht ist das auch preiswerter als die Tütchen.

1. Entfernt Angebranntes und hartnäckige Flecken

Wenn Backpulver mit etwas Wasser zu einer Paste vermischt wird, entfernt es selbst hartnäckige Flecken und sogar Angebranntes aus Töpfen und Pfannen. Die Scheuermilch, die bei der Mischung entsteht, ist eine verlässliche Hilfe im Haushalt und ganz einfach selbst herzustellen.

2. Entfernt Spuren von Kaffee und Tee

Wer viel Kaffee und Tee zu sich nimmt, kennt die Schlieren, die davon in Tassen und Kannen zurückbleiben können. Auch gegen diese Verschmutzungen ist Backpulver eine Wunderwaffe: Einfach in das Behältnis füllen, ausreichend Wasser hinzugeben, so dass die schmutzigen Stellen bedeckt sind, und über Nacht stehen lassen. Danach lassen sich die Schlieren ganz leicht entfernen oder sind bereits verschwunden.

3. Neutralisiert Gerüche

Viele Katzenbesitzer wissen es: Etwas Backpulver ins Katzenklo wirkt Wunder gegen die Gerüche, die Vierbeiner dort hinterlassen. Dasselbe Prinzip funktioniert auch im Kühlschrank und gegen übel riechende Schuhe: Schon ein Teelöffel reines Natron neutralisiert über Nacht die meisten Gerüche. Dazu das Natron am besten auf einen flachen Teller oder direkt in die Treter streuen. Bei Backpulver tut es eine halbe Packung. Danach natürlich: Gut ausklopfen.


4. Bekämpft Ameisen und Blattläuse

Auch Ameisen und Blattläuse lassen sich mit Backpulver effektiv bekämpfen. Gegen die Blattläuse empfiehlt es sich, Backpulver mit Wasser zu mischen und solange auf die befallenen Blätter der Pflanzen zu sprühen, bis die Schädlinge verschwinden. Um den Pflanzen nicht zu schaden, sollte zwischen den Behandlungen immer ein Tag Pause eingelegt werden. Ameisen können Backpulver nicht verdauen und sterben, wenn sie es fressen. Wem das zu brutal ist: Kaffeesatz oder Kreide vertreiben die Schädlinge auch, ohne sie zu töten.

5. Reinigt verstopfte Abflüsse

Gegen verstopfte Abflüsse wirkt Backpulver wahre Wunder: Dazu einfach eine Tüte Backpulver gefolgt von einer halben Tasse Essig in den trockenen Abfluss leeren. Nicht wundern, wenn es schäumt: Das ist die erwünschte chemische Reaktion der beiden Substanzen. Schon nach ein paar Minuten lässt sich der befreite Abfluss mit Wasser nachspülen.

6. Wäscht Wäsche weiß

In der Waschküche ist Backpulver aufgrund des enthaltenen Natrons ein verlässliches, aber sanftes Bleichmittel. Dafür einfach etwas davon auf die verschmutzten oder verfärbten Stellen streuen, befeuchten und etwa eine Stunde einwirken lassen, bevor die Wäsche in die Maschine kommt.

7. Hellt Haare auf

Wer von Natur aus blonde Haare hat, kann sie mit Backpulver zusätzlich aufhellen. Dazu einfach mit etwas Wasser zu einer Paste mischen und diese je nach Wunsch auf den gesamten Kopf oder nur auf einzelne Strähnen auftragen. Dann ein Handtuch drüber wickeln und eine Stunde einwirken lassen. Die besten Effekte erzielt man, wenn ausreichend Wärme auf die Mischung wirkt, daher funktioniert es am besten in der Sonne. Anschließend einfach ausspülen. Hier gilt: Am besten vorher an einer unauffälligen Stelle testen, ob der Effekt auch den eigenen Wünschen entspricht.

8. Reinigt Schmuck und Silber

Silber diente früher dazu, Reichtum zur Schau zu stellen, denn das Edelmetall ist besonders pflegeintensiv. Die Ablagerungen, die sich darauf bilden, können ganz leicht im Backpulver-Bad entfernt werden. Dazu einfach Wasser mit Backpulver anmischen und die Gegenstände eine Stunde darin eintauchen. Die anschließende Politur geht ganz einfach.

9. Hilft bei Sodbrennen

Das unangenehme Brennen, das den Hals hochklettert, lässt sich ebenfalls mit Natron lindern. Es neutralisiert die Säure, wird aber gleichzeitig von den Schleimhäuten in der Speiseröhre abgesondert und ist daher nicht schädlich, wenn es nur gelegentlich angewendet wird. Dauerhaft muss gegen Sodbrennen aber eine andere Lösung gefunden werden.

10. Macht Zähne wieder weiß – aber Vorsicht!

Zum Schluss noch ein Tipp, der aber mit Vorsicht zu genießen ist. Einfach etwas Natron auf die Zahnbürste streuen und putzen – diesen Tipp liest man immer wieder, wenn es um natürliche Zahnaufhellung geht. Hier ist aber Zurückhaltung gefragt, denn das Pulver schmirgelt die Zähne regelrecht ab. Dadurch werden Verfärbungen zwar tatsächlich kurzfristig entfernt und die Zähne wirken heller, aber langfristig kann die Prozedur dem Zahnschmelz schaden, warnen Experten.