Einblick in Prinzessin Charlottes Schule, die jährlich 20.838 Euro kostet

Prinzessin Charlotte wird dieselbe Schule wie ihr Bruder Prinz George besuchen. [Foto: Getty]

Prinzessin Charlotte wird nächste Woche in dieselbe Schule wie ihr großer Bruder Prinz George eingeschult. Die Thomas's Battersea-Schule kostet im Jahr 20.838 Euro.

Die Vierjährige ging zuvor auf die Willcocks Vorschule in South Kensington, die 15.423 Euro im Jahr kostet.

Schulleiter Simon O’Malley sagte, dass er sich sehr freue, dass der Herzog und die Herzogin von Cambridge auch ihr zweites Kind auf seine Schule schicken werden.

Hier ist ein Einblick in eine Schule, die der Königsfamilie angemessen ist.

Vielen Dank für die lieben Nachrichten zu Prinzessin Charlottes viertem Geburtstag!

Der Herzog und die Herzogin von Cambridge freuen sich sehr, kurz vor ihrem vierten Geburtstag drei neue Fotos von Prinzessin Charlotte zu veröffentlichen.

Die Fotos wurden im April von der Herzogin im Kensington Palast und in ihrem Haus in Norfolk aufgenommen.

Gebühren pro Semester

Charlotte wird zu Beginn des neuen Schuljahres in die Aufnahmeklasse gehen, die pro Semester 6.946 Euro kostet.

Da Prinzessin Charlotte die Zweite in der Familie ist, die diese Schule besuchen wird, reduzieren sich laut Aufnahmebüro ihre Gebühren um fast 4 % im Vergleich zu Prinz Georges.

Wenn der Herzog und die Herzogin von Cambridge sich dazu entscheiden auch Prinz Louis auf die Thomas's BatterseaSchule zu schicken, werden sie für ihn 6.379 Euro pro Semester zahlen müssen.

Dazu kommen Gebühren für außerschulische Aktivitäten wie Ballett, Schauspiel und Musikunterricht.

Die Schule

Die Thomas’s Battersea wurde von der britischen Behörde für Bildungsstandards als ausgezeichnet bewertet. Hier werden etwa 560 Jungen und Mädchen zwischen 4 und 13 unterrichtet.

Auf Prinz Georges und Prinzessin Charlottes Stundenplan stehen Fächer wie Kunst, Ballett, Schauspiel, Informations- und Kommunikationstechnologie, Französisch, Musik und Sport. All diese Fächer werden von Fachlehrern unterrichtet.

Prinzessin Charlotte hat in Sachen Ballett wahrscheinlich schon einen Vorsprung, denn es heißt, sie nehme bereits Privatstunden.

Prinzessin Charlottes Stundenplan

Laut Internetseite der Schule haben die Kinder auch die Möglichkeit, zu spielen und zu entdecken sowie „etwas auszuprobieren und dabei zu bleiben, kreativ zu sein und Probleme zu lösen, gute Freundschaften zu knüpfen und sicher und glücklich zu sein.“

Helen Haslem, Leiterin für die unteren Klassen fügte hinzu: „Der Schwerpunkt in den unteren Klassen liegt darin, dass die Kinder sie genießen sollen, was in unser weites Fächerspektrum eingebettet ist. Unsere wichtigste Regel lautet ‚Sei nett‘“.

„Kinder gewöhnen sich schnell an die Routine und die Erwartungen einer Schule, in der eine fröhliche Atmosphäre herrscht, die zusätzlich stimulierend ist. Unser wichtigstes Ziel ist, dass sich jedes Kind in der Schule sicher, glücklich und selbstbewusst fühlt. Wir helfen dabei, eine Umgebung zu schaffen, in der Kinder gerne lernen und eine aktive Rolle in der eigenen Lernentwicklung spielen.“

Berühmte Ehemalige

Prinzessin Charlotte und Prinz George sind nicht die einzigen Berühmtheiten, die die exklusive Schule besucht haben.

Sängerin Florence Welch und die beiden Models Cara und Poppy Delevigne gehören zu den Ehemaligen der Schule.

Maud, die Tochter von Lord Freddie Windsor und der Schauspielerin Sophie Winkleman geht momentan in dieselbe Klasse wie Prinz George.

Cara und Poppy Delevigne gingen beide auf die Schule. [Foto: Getty]

Caroline Allen