Eine Flasche Wein entspricht zehn Zigaretten: Krebsrisiko steigt auch bei Alkohol

Nina Baum
Freie Autorin für Yahoo Style
Nicht nur Zigaretten sind schuld: Auch Alkohol erhöht bei Männern wie Frauen das Risiko, an Krebs zu erkranken. (Bild: Getty Images/Studio Serge Aubert)

Das Risiko, an Krebs zu erkranken, wurde bislang auf dem Rücken der Tabakindustrie abgewälzt. Nun fand eine Studie heraus, dass auch Alkohol das Krebsrisiko erhöht.

Rauchen kann tödlich sein. Spätestens seitdem dieser Satz auf allen deutschen Zigarettenschachteln zu lesen ist, zweifelt wohl keiner mehr an der Schädlichkeit von Nikotin und Co. Raucher bekommen gelbe Zähne, Raucherbeine und Lungenkrebs – das weiß man jetzt, das steht dort schwarz auf weiß. Dass auch Weintrinker einem erhöhten Krebsrisiko unterliegen, wissen aber die wenigstens. Eine Studie ergab nun, dass bei Nichtrauchern das absolute Lebenszeitrisiko an Krebs zu erkranken durch den Konsum einer Flasche Wein pro Woche um ein Prozent ansteigt.

Frauen reagieren noch sensibler auf Alkohol

Eine Flasche Wein pro Woche erhöht das Krebsrisiko einer Frau genauso so viel wie bis zu zehn Zigaretten pro Woche. Bei Männern entspricht der Konsum einer Flasche Wein einem erhöhten Risiko von fünf Zigaretten pro Woche. Das fanden Forscher des University Hospital Southampton, der Bangor University und der University of Southampton heraus. Sie veröffentlichten ihre Ergebnisse in der Zeitschrift “BMC Public Health”. Das Team schätzte, dass, wenn 1.000 Nichtraucher und 1.000 Nichtraucherinnen jeweils eine Flasche Wein pro Woche im Laufe ihres Lebens trinken würden, etwa zehn Männer und 14 Frauen dadurch an Krebs erkranken würden.

In der Gesellschaft gilt Alkohol noch immer als weniger schädlich

“Es ist allgemein bekannt, dass starkes Trinken mit Mund-, Rachen-, Kehlkopf-, Speiseröhren-, Darm-, Leber- und Brustkrebs in Verbindung steht”, erklärte Dr. Theresa Hydes, eine der Autoren der Studie. “Aber im Gegensatz zum Rauchen wird das von der Öffentlichkeit nicht allgemein wahrgenommen.” Dr. Hydes glaubt, dass die Umwandlung der Risiken von Alkohol in einen entsprechenden Zigarettenmaßstab den Menschen helfen könnte, fundiertere Entscheidungen über ihren Alkoholkonsum zu treffen. Männern und Frauen wird empfohlen, nicht mehr als eineinhalb Flaschen Wein pro Woche zu trinken.

Menschen, die drei oder mehr Gläser Alkohol pro Tag zu sich nehmen, hatten laut Studie mit 21 Prozent das höchste Risiko, früher zu sterben oder Krebs zu entwickeln.