Werbung

Eisentabletten lieber mit Saft als mit Wasser schlucken

Junge Frau trinkt Orangensaft
Eisentabletten sollten lieber mit Fruchtsaft eingenommen werden (Symbolbild: Getty Images)

Wiesbaden (dpa/tmn) - In Kombination mit Vitamin C kann unser Körper Eisen besser aufnehmen. Aus diesem Grund sollte man Eisentabletten am besten mit Fruchtsaft herunterspülen. Dazu rät die Apothekerkammer Hessen.

Wichtig: Der Saft, den man dafür auswählt, muss natürlich Vitamin C enthalten. Wer sich nicht selbst aus der Orange einen Saft presst, schaut also besser noch einmal auf der Verpackung nach.

Andere Getränke sind tabu

Mit Getränken wie Cola, Mineralwasser, Tee, Kaffee oder Milch sollte man Eisentabletten hingegen nicht einnehmen. Sie können die Aufnahme des Körpers drosseln.

Das kann übrigens auch passieren, wenn man Eisentabletten zusammen mit einer Mahlzeit einnimmt. Die Apotheker raten daher: das Präparat eine bis eine halbe Stunde vor dem Essen schlucken - oder zwei Stunden danach.

Wer Eisentabletten nehmen sollte

Doch wer braucht überhaupt Eisentabletten? Auf einen Eisenmangel hinweisen können Lern- und Konzentrationsstörungen, chronische Müdigkeit, Haarausfall, aber auch eingerissene Mundwinkel oder eine brennende Zunge. Hausarzt oder Hausärztin können mithilfe eines Blutbildes feststellen, wie gut der Körper mit Eisen versorgt ist.

Side view close-up of pregnant woman touching her belly. Pregnancy health & wellbeing concept.
Schwangere sollten bei Eisenmangel mit Tabletten nachhelfen (Symbolbild: Getty Images)

Schwangere, Leistungssportler und Dialysepatienten sollten schon bei einem leichten Eisenmangel mit Tabletten nachhelfen.

Alle anderen können bei einem leichten Mangel erst einmal versuchen, über die Ernährung mehr Eisen aufzunehmen. Das geht mit Fleisch, grünem Gemüse oder Hülsenfrüchten. Ist der Eisenmangel stark, sind hingegen Tabletten erste Wahl.