Emily Blunt: Erschreckende Wirkung von Schauspiel-Training

Emily Blunt credit:Bang Showbiz
Emily Blunt credit:Bang Showbiz

Emily Blunt sagt, es sei „schockierend“ gewesen, dass die Schauspielerei ihr geholfen habe, ihr Stottern zu überwinden.

Die ‚Mary Poppins‘-Darstellerin ging nicht in erster Linie in die Kunst des Schauspielens, um ihre Sprachbehinderung zu beheben, fand es aber nützlich, wie sie bei der jährlichen Freeing Voices, Changing Lives Gala des American Institute for Stuttering erklärte.

Während der Veranstaltung sagte die 39-jährige Schauspielerin gegenüber ‚People‘: „Ich würde nicht sagen, dass ich mich deshalb in die Schauspielerei gewagt habe, aber es war einfach ein bisschen schockierend, als ich zum ersten Mal sprechen konnte, weißt du, mit einer albernen Stimme oder einem Akzent, weil ich vorgab, jemand anderes zu sein.“ Sie wünscht sich mehr Aufmerksamkeit für die Sprachstörung, an der sie selbst jahrelang litt. „Die Leute reden nicht genug darüber, weil es nicht genug Aufmerksamkeit gibt, dabei haben Millionen von Menschen auf der ganzen Welt damit zu kämpfen.“

Bei dem ‚Jungle Cruise‘-Star, der die Töchter Hazel (8) und Violet (6) mit Ehemann John Krasinski hat, liegt das Stottern in der Familie: „Es ist biologisch und es ist oft erblich und es ist nicht deine Schuld. Ich denke, es ist sehr oft eine Behinderung, wegen der Menschen dich schikanieren und sich darüber lustig machen. Also geht es wirklich darum, das Bewusstsein dafür zu schärfen, und dass es diesen weichen Ort gibt, an dem man in dieser erstaunlichen Organisation landen kann. Es ist eine große Sache für mich, hier zu sein.“

Emily hofft, dass auch andere Menschen das Glück haben und sich mit Hilfe von zum Beispiel Sprach- oder eben Schauspieltraining vom Stottern befreien können. Sie fügte hinzu: „Ich denke, es ist eine sehr bewegende Kraft. Wenn du dich nicht ausdrücken kannst, kannst du nicht du selbst sein. Und es hat etwas sehr Ergreifendes, Menschen vom Griff einer Sprachbehinderung zu befreien, weil es wie eine Art Betrüger ist, der in deinem Körper lebt.“

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.