Emily Blunt: Kein Interesse an starken Frauenrollen

Emily Blunt credit:Bang Showbiz
Emily Blunt credit:Bang Showbiz

Emily Blunt ist gelangweilt von starken Frauenrollen.

Die Hollywoodschauspielerin spielt in der neuen Western-Fernsehserie ‚The English‘ die Rolle der Lady Cornelia Locke. Besonders interessant an dem Charakter war für Blunt, dass der Part nicht nur die sonst typischen Rollenmerkmale für starke Frauen aufwies. Im Interview mit der Zeitung ‚Daily Telegraph‘ verriet sie: „Ich mag einen Charakter mit einem Geheimnis. Ich liebte Cornelias Lebenskraft, ihre hoffnungsvolle Art und ihre Arglosigkeit. Es ist das Schlimmste für mich, wenn ich ein Drehbuch aufschlage und darin etwas von einer ‚starken weiblichen Hauptrolle‘ steht. Dann verdrehe ich nur die Augen — und bin sofort raus. Ich bin dann gelangweilt. Diese Rollen sind als unglaublich stoische Frauen geschrieben, man verbringt die ganze Zeit damit, stark zu tun und starke Sachen zu sagen. Cornelia ist überraschender. Sie ist unschuldig ohne naiv zu sein und das macht sie zu einer ernstzunehmenden Kraft.“

Neben der Charakterisierung ihrer Rolle mochte Emily besonders, dass sie als Lady Cornelia Locke auch zu Pferd vor der Kamera auftreten durfte. Eine Herausforderung beim Reiten sei jedoch ihr Kostüm gewesen. „Das Korsett macht das Reiten etwas schwierig“, erzählte sie weiter.