Werbung

Emma Watson: Schauspiel-Pause war notwendig

Emma Watson credit:Bang Showbiz
Emma Watson credit:Bang Showbiz

Emma Watson war "nicht sehr glücklich", bevor sie sich von der Schauspielerei zurückzog.

Die 33-jährige Schauspielerin, die mit ihrer Rolle als Hermine Granger in der ‘Harry Potter’-Filmreihe berühmt wurde als sie gerade einmal 11 Jahre alt war, hat seit dem 2018 erschienenen Film 'Little Women’ nicht mehr in einem Film mitgespielt. Sie kämpfte damit, sich "eingesperrt" zu fühlen und das Gefühl zu haben, "keine Stimme zu haben”.

Sie erklärte der Zeitung ‘Financial Times’: "Ich glaube, ich fühlte mich ein bisschen eingesperrt. Was mir wirklich schwer fiel, war, dass ich hinausgehen und etwas verkaufen musste, über das ich wirklich keine Kontrolle hatte. Es war sehr schwierig, vor einem Film zu stehen und jeden Journalisten fragen zu lassen: 'Wie deckt sich das mit Ihrem Standpunkt?' Es war sehr schwierig, das Gesicht und der Sprecher für etwas zu sein, an dem ich nicht beteiligt war. Ich wurde auf eine Art und Weise zur Verantwortung gezogen, die ich allmählich wirklich frustrierend fand, weil ich keine Stimme hatte, kein Mitspracherecht." Doch Emma will auf jeden Fall zur Schauspielerei zurückkehren und wird Anfang nächsten Jahres einen Film drehen. Sie fügte hinzu: "Ich bin glücklich, wenn ich auf die nächste richtige Sache warten kann. Ich liebe, was ich tue. Es geht darum, einen Weg zu finden, wie ich es tun kann, ohne mich in verschiedene Gesichter und Menschen aufspalten zu müssen. Und ich will einfach nicht mehr in den Robotermodus wechseln."

Und in der Zwischenzeit hat es die Darstellerin einfach genossen, mehr Zeit auf dem Weingut ihrer Familie zu verbringen, auf dem sie und ihr Bruder Alex den kürzlich auf den Markt gebrachten Gin Renais herstellen.