Dass die meisten Mütter ihre Babys auf der linken Seite tragen, hat einen erstaunlichen Grund

Forscher glauben, dass Mütter ihre Babys auf der linken Seite tragen, weil dies die beste Position ist, um auf das Verhalten des Kindes – zum Beispiel Schreien, Lachen und Gähnen – zu reagieren. (Bild: Getty)

Studien belegen, dass 70 bis 85 Prozent der Frauen ihre Babys auf der linken Seite tragen (selbst die Jungfrau Maria ist typischerweise so abgebildet, wie sie den kleinen Jesus auf ihrer linken Seite hält) – und es stellt sich heraus, dass es dafür eine wissenschaftliche Begründung geben könne.

Forscher der University von Sussex untersuchten mehr als 30 Studierende (inklusive zwölf Männer), um den Zusammenhang zwischen dem Tragen auf der linken Seite und der emotionalen Reaktion in der rechten Gehirnhälfte zu untersuchen.

Die Studienteilnehmer wurden zunächst dabei beobachtet, wie sie realistisch nachempfundene Babypuppen hochheben. Im nächsten Schritt wurden sie gebeten, sich unterschiedliche Bilder von Gesichtern anzusehen, um zu analysieren, ob sie die rechte oder linke Gehirnhälfte nutzen, um ihre Emotionen zu verarbeiten. Die Ergebnisse, die in der Fachzeitschrift „Developmental Science“ veröffentlicht wurden, zeigten, dass Frauen es vorzogen, das Baby auf der linken Seite zu halten. Die Forscher glauben, dass das Tragen auf der linken Seite die beste Position für Mütter ist, um auf das Verhalten eines Babys – wie Schreien, Lachen und Gähnen – zu reagieren.

Selbst die Jungfrau Maria ist typischerweise so abgebildet, wie sie den kleinen Jesus auf ihrer linken Seite hält. „Die Art, wie eine Frau ihr Kind im Arm wiegt, wird davon bestimmt, welche Gehirnhälfte die Stimuli verarbeitet, die sie vom Baby erhält“, so die Forscher. (Bild: Getty)

„Die Ergebnisse bei den Frauen waren eindeutig. Die Art, wie eine Frau ihr Kind auf dem Arm hält, wird davon bestimmt, welche Gehirnhälfte die Stimuli verarbeitet, die sie vom Baby erhält“, erklärte die Forscherin Victoria Bourne, die an der Studie beteiligt war. „Die verschiedenen Seiten des Gehirns sind für unterschiedliche Dinge zuständig. Bei den meisten Menschen kontrolliert die rechte Gehirnhälfte die linke Seite des Körpers und ist für die Verarbeitung von Emotionen zuständig.“

Im Grunde genommen werden also durch das Halten des Babys auf der linken Seite die kritischen Reaktionen des Säuglings an die rechte Gehirnhälfte der Mutter weitergeleitet, die für Emotionen und Intuition zuständig ist. Dadurch, dass die Mutter schnell und intuitiv auf die Bedürfnisse des Babys reagieren kann, wird eine perfekte Verbindung zwischen Mutter und Kind hergestellt.

Interessanterweise zeigten die männlichen Studienteilnehmer keine Neigung für die linke Seite – die Forscher nehmen an, dass Männer diese Form der Kommunikation mit dem Baby erst aufbauen, wenn sie selbst Vater werden.

Die Studienergebnisse unterstützen auch neuere Forschungsergebnisse, die in der Fachzeitschrift „Nature Ecology and Evolution“ veröffentlicht wurden und darauf hindeuten, dass das Tragen auf der linken Seite die beste Position für eine Mutter ist, um auf das Verhalten des Kindes zu reagieren.

Nisean Lorde
Yahoo Canada Style