Ethan Hawke: So denkt er über Marvel

Ethan Hawke credit:Bang Showbiz
Ethan Hawke credit:Bang Showbiz

Ethan Hawke besteht darauf, dass das Marvel Cinematic Universe eher "schauspielerfreundlich" ist, als dass es Regisseure anspricht.

Der 51-jährige Schauspieler, der Anfang des Jahres in der Disney+-Serie ‘Moon Knight’ den Sektenführer Arthur Harrow spielte, verteidigte bekannte Kritiker wie Martin Scorsese und Francis Ford Coppola, meinte aber, dass Marvel-Chef Kevin Feige "den Althorithmus" für erfolgreiche Blockbuster verstanden habe. Er sagte gegenüber ‘IndieWire’: "Diese Gruppe von Leuten [bei Marvel] ist extrem schauspielerfreundlich. Sie sind vielleicht nicht so regiefreundlich, und das könnte das sein, worüber Scorsese und Coppola sprechen. Aber sie lieben Schauspieler. Ich glaube, Kevin Feige hat mit Robert Downey Jr. eine großartige Sache gemacht und er hat verstanden, dass Downeys Leidenschaft ein großer Teil des Erfolgs war.” Er fügte hinzu: "Wenn ein Schauspieler von einer Rolle begeistert ist, ist auch das Publikum begeistert, ihn zu sehen. Feige hat den Algorithmus verstanden, deshalb sind sie extrem respektvoll gegenüber dem Prozess.”

Ethan merkte an, dass sowohl ihm als auch seinem Co-Star Oscar Isaac bei 'Moon Knight' viel Freiheit gelassen wurde. Er wies jedoch auch die Idee zurück, dass Comicverfilmungen Kunstfilme sind, und gab zu, dass er Coppola und Scorsese dafür schätzt, dass sie auf die Unterschiede zwischen den verschiedenen Arten von Projekten hingewiesen haben. "Ich schätze es, dass die älteren Herren der Gemeinschaft die Leute daran erinnern, die Messlatte nicht zu niedrig anzusetzen. Ich weiß, dass manche Leute denken, sie seien hochnäsig, aber sie sind nicht hochnäsig.” Scorsese, der bei Filmen wie 'Taxi Driver', 'Goodfellas' und 'The Irishman' Regie geführt hat, bezeichnete Marvel-Filme früher als "Vergnügungsparks".

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.