Facebook will ein Stück vom Cloud-Gaming-Kuchen

teleschau
·Lesedauer: 1 Min.

Nun streamt auch Facebook Spiele über das Internet auf die Bildschirme seiner Nutzer. Mit "Facebook Gaming" will das soziale Netzwerk im aufstrebenden Cloud-Gaming-Markt mitmischen - und setzt dabei andere Schwerpunkte als die Konkurrenz.

Auch Facebook macht jetzt mit: Im aufstrebenden Cloud-Gaming-Markt, der von Microsoft, Google, Sony und Amazon eifrig bespielt wird, hat das soziale Netzwerk den kostenlosen Streaming-Dienst Facebook Gaming gestartet. Zum Launch sind Titel wie "Asphalt 9" oder etwa "Mobile Legends: Adventure" dabei.

Der bereits angelaufene Beta-Test steht zunächst in Teilen der USA als Web-Client für PC sowie unter dem Mobilbetriebssystem Android zur Verfügung. Bei Erfolg soll Facebook Gaming ausgeweitet werden.

Als eine Attacke auf die bereits einigermaßen etablierten Anbieter will Facebook seinen Service gleichwohl nicht verstanden wissen, wie Manager Jason Rubin in einem Blogeintrag erklärt. Mit dem Dienst werde nicht etwa ein separater Cloud-Gaming Dienst gestartet, sondern das ermöglicht, was bestehende Nutzer ohnehin bei Facebook tun: kostenlos spielen.

Einen Seitenhieb auf die Konkurrenz gibt es dennoch. Man sei zwar vom "langfristigen Erfolg von Cloud-Gaming" überzeugt. Das bedeute aber nicht, "dich mit den Vorteilen von Rechenzentren, Komprimierungsalgorithmen, Auflösungen oder Frames pro Sekunde beeindrucken zu wollen" - wie die anderen also. Man verspreche daher nicht mehr, als man auch halten könne.

Beim Cloud Gaming werden die aufwendigen Berechnungen moderner Spiele nicht wie üblich auf dem Gerät des Nutzers durchgeführt, sondern in einem Rechenzentrum des Anbieters - meist gegen Gebühren. Leistungsfähige und damit teure Endgeräte wie Konsolen oder Gaming PCs sind daher nicht mehr nötig. Nach wie vor verhindert aber eine im Vergleich große Verzögerung ein flüssiges Spielerlebnis.