Fashion-Versandhaus ASOS erntet Shitstorm für Gürtel-Choker

Dieser Chocker von ASOS sorgt für Aufregung. (Bild: Screenshot ASOS)

Das Modeunternehmen ASOS sieht sich mit einem Skandal konfrontiert: Weil es Kropfbänder in Gürtelform verkauft und sie mit dem Wort „Hänger“ bewirbt, gehen Twitter-User nun auf die Barrikaden.

Mit dem Verkauf dieses Leder-Chokers verhöhne man Suizidopfer, die sich durch Erhängen das Leben genommen haben, bringe suizidale Personen in Gefahr und beleidige zudem die Hinterbliebenen. Auf Twitter beschwerte sich eine Nutzerin über das ihrer Meinung nach geschmacklose Mode-Accessoire: „Es ist absolut inakzeptabel, Gürtelketten mit dem Namen ‚Hänger-Latex’ zu verkaufen, mit einem Model, das ein T-Shirt mit dem Wort ‚Hänger’ trägt. Suizid ist eine entsetzliche Epidemie, die eure Käuferschaft plagt. Wie rücksichtslos und gefährlich, das Ganze mit einem Fashion-Accessoire zu glorifizieren. Entfernt es.“

Auch andere User verurteilten den Verkauf des Produkts: „Was zur Hölle läuft falsch bei euch? DAS nennt ihr Mode? Wer auch immer dieses hässliche und gefährliche Teil designt und dem zugestimmt hat, sollte sich psychologische Hilfe suchen.“

Die durch ASOS vertriebene Marke nennt sich „Hanger“ (zu deutsch: „Hänger“) und ist in London ansässig. Auf der Fashion-Plattform ist der Choker für umgerechnet 50 Euro erhältlich. Inzwischen hat sich der Modeversand via Twitter zu Wort gemeldet und sich für das unsensible Fashion-Piece entschuldigt. „Es tut uns leid, dass du dich durch dieses Produkt angegriffen gefühlt hast – das war nicht unsere Absicht! Der ‚Hanger Latex Flame Choker’ wurde inzwischen von unserer Seite entfernt.“

Folgt uns auf Facebook und Instagram und lasst euch täglich von Style-Trends und coolen Storys inspirieren!

Wie zuletzt die Modekette H&M für einen Shitstorm sorgte, zeigt das Video: