Fast wie ein Mensch: Disney hat den gruseligsten Roboter aller Zeiten gebaut

Ann-Catherin Karg
·Freie Journalistin
·Lesedauer: 2 Min.

Rein äußerlich ist der neue Roboter aus dem Hause Disney Research noch verbesserungsfähig, so nackt, wie er daherkommt. Das wirklich Verblüffende an ihm sind aber die Augen- und Kopfbewegungen, die so lebensecht wirken, dass es einen tatsächlich gruseln kann.

Disneys neuester Roboter kann blinzeln und Menschen direkt in die Augen sehen. (Bild: YouTube / DisneyResearchHub)
Disneys neuester Roboter kann blinzeln und Menschen direkt in die Augen sehen. (Bild: YouTube / DisneyResearchHub)

In der sozialen Interaktion zwischen Menschen ist der Blick ein entscheidender Faktor. Menschen, die den Augenkontakt mit uns bewusst und oft suchen, nehmen wir als intelligenter, gewissenhafter, aufrichtiger und vertrauenswürdiger wahr. Daraus, wie uns jemand ansieht, ziehen wir auch Rückschlüsse auf dessen sozialen Status und wir erkennen, in welcher Gefühlslage er uns begegnet.

Das Geheimnis von realistisch wirkenden Robotern liegt im Blick

Wer also will, dass ein Roboter möglichst menschenähnlich wirkt, sollte sich auf den Blick konzentrieren. Und genau das haben Forscher von Disney Research getan – mit erstaunlichem Ergebnis. In Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern der University of Illionois, Urbana-Champaign und dem California Institute of Technology haben die Spezialisten bei Disney einen Roboter entwickelt, der vom Hals aufwärts in seinen Bewegungen erstaunlich lebensecht wirkt.

Ein Sensor reagiert auf Menschen in der Nähe

An der Brust des Roboters, über den zuerst das Gadget-Blog "Gizmodo" berichtete, ist ein Sensor befestigt. Sobald sich eine Person dem Roboter nähert, registriert der Sensor die Bewegung, der Roboter hebt den Blick und schaut dem Gegenüber in die Augen. Allerdings nicht mit dem starren Blick, den Roboter sonst haben. Der Roboter kann blinzeln, seine Augen auf die nahe Umgebung richten, wie es Menschen machen, die von einem Geräusch oder etwas anderem abgelenkt werden, Sakkaden genannte Mikrobewegungen mit den Augen simulieren und bewegt ganz leicht auch so den Kopf auf und ab, wie es Menschen unbewusst beim Atmen machen.

Neue Roboter-Sets: Lego legt Mindstorms-Roboter nach sieben Jahren neu auf

Disney forscht schon länger auf dem Feld der Robotik

Der Roboter könnte in den Themenparks von Disney eingesetzt werden und ist nicht der erste Maschinenmensch, der für diesen Zweck entwickelt wurde. Der Stickman, den das Unternehmen 2018 vorstellte, ist auf akrobatische Fähigkeiten wie Salti optimiert und kann wie ein Stuntmen agieren. Was dem neuen Roboter für die perfekte Illusion jetzt noch fehlt, ist etwas, das sein technisch perfektes Inneres wie eine Haut umgibt.

VIDEO: Fass mal mit an, bitte! Wenn der Roboter mitdenkt