Flat-Piercing: Der neue Ohrschmuck-Trend ist filigraner denn je

Bei Maria Tash in New York oder London gibt es filigrane Flat-Piercings. (Bild: Instagram/Maria Tash)

Klobige Ringe am Ohrmuschelrand gaben Bloggern, Influencern und Co. zuletzt einen punkigen Look. Der neueste Ohrschmuck-Trend ist allerdings filigran, weiblich und sehr dezent. Wir stellen vor: Das Flat-Piercing!

Ohrschmuck in allen Formen und Farben ist schon lange nicht mehr nur aufs Ohrläppchen reduziert. Auch die Ohrmuschel ist ins Visier von Piercing-Fans gerückt. Mit Helix-Ringen war zuletzt ein rockiger Look angesagt. Nun aber stehlen filigrane Flat-Piercings den klobigen Designs die Show. Der neueste Ohrschmuck-Trend setzt auf dezente Schmucksteine im Inneren der Ohrmuschel.

Die Ohrmuschel bietet Piercing-Freunden Platz für viel Kreativität. Während Ringe am Ohrmuschelrand noch immer nicht aus der Mode sind, rückt mit einem neuen Trend aus den USA jetzt der flache Teil der Ohrmuschel in den Fokus. Wer sich hier ein- bis drei Löcher für Schmucksteine stechen lässt, ist derzeit en Vogue.

Der Trend ist so dezent, dass er auf den ersten Blick nicht immer gleich auffällt. Schauspielerin und It-Girl Janina Uhse ließ sich vor wenigen Tagen in New York ein Flat-Piercing stechen. Sie entschied sich für einen kleinen Ohrstecker in Form eines goldenen Blitzes. Dafür ging sie zu Juwelierin Maria Tash, zu deren Kundschaft auch Stars wie Scarlett Johansson und Beyoncé zählen. Von ihren Instagram-Followern gab es dafür positives Feedback: „Ich will auch!“, schrieb ein Fan. „So schön!“, schrieb eine andere Abonnentin.