Frau wird im Flugzeug sexuell belästigt - via Rückenlehnen-Bildschirm

Jennifer Caprarella
Freie Autorin

Frauen können ein Lied davon singen: Unerwünschte Annäherungsversuche können einem so gut wie überall begegnen. Eine junge Frau erlebte nun eine Anmache über ein ungewöhnliches Medium: Sie wurde via der Chat-Funktion in einem Flugzeug belästigt.

Auf manchen Flügen kann der Bildschirm für eine Chat-Funktion genutzt werden (Symbolbild: Getty Images)

Auf dem Papier ist es eine nette Innovation, die Virgin Airlines ihren Flügen hinzugefügt hat: Via Chat können die Passagiere miteinander kommunizieren, auch über mehrere Sitze hinweg. Doch dass diese Art der Kontaktaufnahme auch ihre Tücken zeigen kann, zeigt der Fall einer jungen Frau, die sich von London auf dem Weg in die USA befand.

Die 24-jährige Jessica Van Meir postete auf Twitter, mit welchen Nachrichten sie kurz nach dem Start der Maschine bombadiert wurde.

Gestern war ich auf einem Flug von Virgin Atlantic und erhielt unerwartet diese sexuell anzüglichen Nachrichten auf meinem Bildschirm (ich war diejenige auf Sitz 55C). Die Flugbegleiter waren hilfbereit und haben sich schnell darum gekümmert. Ist das anderen Frauen auch schon passiert?

Als “ansehnliches Luder” wurde sie von einem Passagier bezeichnet. Ein anderer stellte sich selbst als “gut bestückter Swinger” vor. So ging das eine Weile lang weiter, bis Jessica sich als Mitarbeiterin einer Anwaltskanzlei zu erkennen gab, die sich noch dazu auf Fälle rund um sexuelle Übergriffe und Belästigung spezialisiert habe.

Rassismus-Vorwurf: Schwarzer Passagier verklagt Airline wegen Hundevorfall

Obwohl die Flugbegleiter während des Fluges umgehend und hilfsbereit auf ihre Beschwerde reagiert hätten, appellierte sie erneut an Virgin Airlines, Maßnahmen zu ergreifen, damit so etwas nicht passieren könne. Kurze Zeit später teilte sie eine Mail der Fluglinie, die ihr versicherten, das Thema mit hoher Priorität zu behandeln und sicherstellen zu wollen, dass Belästigungen dieser Art nicht mehr passieren können.

Diese Mail habe ich von Virgin Atlantic erhalten. Ich finde es gut, dass sie an der Sache dranbleiben und hoffe, dass Maßnahmen ergriffen werden, damit so etwas und andere Formen der Belästigung anderen nicht zustößt. Die Chat-Funktion ist an sich lustig und ich habe nichts dagegen, aber sie kann leicht zweckentfremdet werden.

Ein Team-Kollege der Männer entschuldigt sich

Warum Jessica von gleich mehreren Männern mit belästigenden Kommentaren angeschrieben wurde, klärte sich indes noch während des Fluges. Sie sei zu den entsprechenden Sitzplätzen gegangen, um Fotos von den Passagieren zu machen und daraufhin von einem jungen Mann angesprochen worden. Er gehörte zum gleichen Rugby-Team wie die Männer, die Jessica über den Chat kontaktiert hatten.

Kurioser Passagier: Miniatur-Pferd im Flugzeug sorgt für Aufsehen

Ihm zufolge seien sie alkoholisiert. Er entschuldigte sich für seine Mannschaftskameraden und versprach, mit ihnen reden zu wollen. “Es geht mir nicht darum, diese Typen zu verfolgen,”, schrieb Jessica in ihrer Reihe von Tweets. “Ich will sicherstellen, dass sie verstehen, dass ihr Verhalten falsch war.” Ob sie dennoch juristische Schritte in Erwägung zieht, teilte Jessica nicht mit.