Fünf (oft unbekannte) Kleinigkeiten, die dein Leben einfacher machen

Manche Dinge stehen einem jahrelang vor Augen ohne dass man weiß, wofür sie eigentlich gedacht sind oder was sie bedeuten. Einmal gecheckt, ist man fassungslos, wie man so unwissend sein konnte. Das ist unsere Top 5.

Der kleine Pfeil an der eingeblendeten Zapfsäule ist ein überaus nützlicher Hinweis. (Bild: Getty Images)

Der Pfeil an der Tankanzeige

Ist dir auch schon einmal dieser kleine Pfeil aufgefallen, der im Cockpit des Autos neben der Zapfsäule als Tanksymbol nach rechts oder links zeigt? Bei den meisten Autoherstellern ein Standard, und doch wissen viele nicht, was es damit auf sich hat. Dabei gibt uns der Pfeil einen wichtigen Hinweis, der besonders bei Mietautos extrem hilfreich sein kann: Er zeigt nämlich an, auf welcher Seite sich der Tankdeckel befindet. Und verhindert damit, dass wir uns an der Tankstelle in die falsche Warteschlange einreihen. 

Lifestyle: 5 Ikea-Lifehacks, die du bestimmt nicht kennst

Die Fixierungen in den Folien-Verpackungen

Frischhaltefolie kann einen wirklich manchmal wahnsinnig machen. Hat man das Ende erst einmal abgeknibbelt, die Folie ein Stück weit ausgerollt und will sie dann abreißen, verklebt sie entweder mit sich selbst oder wird total schief abgerissen. Dabei haben die Hersteller eigentlich mit der Verpackung dafür gesorgt, dass genau das nicht passiert. An beiden Seiten des Kartons gibt es nämlich runde Aussparungen, die man eindrücken kann und damit eine Halterung bekommt, die die Rolle festhält. Die hilft auch bei Backpapier, das sich ja gerne mal ins unendliche abrollt.

Die nicht schließenden Vorhänge im Hotel

Noch sind die Hotels für Urlauber geschlossen, doch irgendwann werden wir auf Geschäfts- oder Urlaubsreisen wieder einchecken und mit einem Hotel-spezifischen Problem konfrontiert sein: Dem Vorhang, der von links und rechts zusammengezogen werden muss und das Zimmer abdunkeln soll. In den meisten Fällen bleibt er in der Mitte aber immer einen Spalt offen, was dafür sorgt, dass wir mit Aufgehen der Sonne geweckt werden und der erholsame Schlaf beendet ist. Der Trick, mit dem du das verhindern kannst: Schnappe dir aus dem Kleiderschrank einen Bügel mit Klammer und hefte die beiden Vorhanghälften damit zusammen. Und lasse dich erst wecken, wenn deine innere Uhr oder der Wecker es dir befiehlt.

Dekoration Hacks: Einfache DIY-Tipps für sommerliche Balkondeko

Hat der Sekt einen Plastikkorken, hast du gleichzeitig eine praktische Einschenkhilfe. (Bild: Getty Images)

Die rote Kappe auf dem Plastikkorken der Sektflasche

Wenn es etwas zu feiern gibt, ist oft Sekt das Getränk der Stunde. Frisch aufgemacht sorgt die Kohlensäure für ein angenehmes Prickeln auf der Zunge und falls ein Rest in der Flasche übrigbleibt, kann man sie mit dem Korken wieder verschließen. Ist der Korken aus Plastik, hat er aber noch eine andere Funktion, als die Kohlensäure in der Flasche zu halten. An seinem unteren Ende befindet sich eine rote Kappe, die du abnehmen kannst. Dadurch siehst du, dass der Korken innen hohl ist. Das Geniale: Steckst du ihn wieder auf die Flasche, hast du damit eine praktische Einschenkhilfe, die du danach einfach wieder verschließen kannst.

Die Lasche an Getränkedosen

Getränke-Dosen werden geöffnet, indem man mit dem Finger in die Öffner-Lasche greift und damit das Aluminium am Deckel eindrückt. Dass man beim Trinken aus der Dose den Mund daran pressen muss, kann nicht nur für Hygiene-Freaks ein Problem sein. Manchen ist auch einfach das Gefühl unangenehm und Strohhalme, die man in die Dose steckt, werden durch die Kohlensäure nach oben gedrückt und fallen aus der Dose. Doch genau dieses Problem kannst du umgehen. Dafür musst du die Lasche nur über die Öffnung drehen und den Strohhalm in das Loch der Lasche stecken, die den Strohhalm so fixiert.

VIDEO: 10 Life Hacks, die dir das Leben vereinfachen