Werbung

Genialer Lifehack? So bremst man zu schnelle Kassierer

Kritik von User*innen

An der Kasse muss es oft schnell gehen - zu schnell für viele. (Symbolbild: Getty)
An der Kasse muss es oft schnell gehen - zu schnell für viele. (Symbolbild: Getty)

Es ist abends und du huschst noch schnell in den Supermarkt, um deinen Einkauf zu erledigen. Es ist rappelvoll, alle sind genervt und wollen nach dem langen Arbeitstag nur noch schnell nach Hause. Endlich stehst du an der Kasse und dann geht es los - aber der oder die Kassierer*in ist viel zu schnell! Du hast gerade erst eine Sache in deinem mitgebrachten Jutebeutel verstaut, da kommt auch schon die nächste. Schlag auf Schlag fliegen dir quasi im Sekundentakt der Brokkoli, der vegane Aufstrich und die Nudeln entgegen, der Warenhaufen am Ende des Kassenbands wird immer größer und schon heißt es auch: "Das macht dann so und so viel Euro, bitte". Während du mit einer Hand in deinem Portmonee kramst und mit der anderen verzweifelt alles in den Beutel quetscht, ohne mehr darauf zu achten, ob die Dose Tomaten jetzt die Tüte Chips komplett pulverisiert oder nicht, spürst du schon die bösen Blicke der ellenlangen Warteschlange hinter dir im Nacken...

Genial fürs Einkaufen - oder unnötig?

Wenn dir dieses Szenario nur allzu bekannt vor kommt, ist dieser TikTok-Lifehack wahrscheinlich genau das Richtige für dich. Der Tipp des Users namens Ciaran ist so simpel wie clever: "Verteile deinen Einkauf und das gibt dir mehr Zeit ihn einzupacken, ohne, dass sie ihn nach dir werfen". Die Idee dahinter: Indem du deine Sachen auf der Länge des Kassenbands aufteilst, dauert es immer eine Weile, bis der oder die Kassierer*in nach dem nächsten Produkt greifen und es scannen kann, was dir mehr Zeit gibt.

Mittlerweile wurde der Clip rund 90.000 Mal angeschaut und mehr als 31.000 Mal geliket. In den Kommentaren loben viele die clevere Idee, unter anderem heißt es da: "Sehr gut, das mache ich das nächste Mal" oder "Game Changer".

Es gibt allerdings auch Kritik, denn viele User*innen schreiben, dass Kassier*innen Probleme bekommen könnten, wenn sie nicht schnell genug scannen. "Bitte macht das nicht. Kassier*innen kriegen Ärger, wenn sie nicht schnell genug sind. Riskiert nicht ihren Job für euere Bequemlichkeit", so beispielsweise Userin April. Andere befürchten, dass Lifehacks wie diese zu höheren Preisen führen könnten: So sorge die Effizienz an der Kasse dafür, dass weniger Arbeitskräfte benötigt werden, was die Preise niedrig halte.

Wie geht es richtig?

Die Tipps der TikTok-User*innen, falls es doch einfach zu schnell an der Kasse läuft: Einfach freundlich nachfragen, ob es auch etwas langsamer gehe - oder noch besser: Die Waren nicht schon an der Kasse in die Taschen packen, sondern zuerst zurück in den Einkaufswagen legen und dann später ganz in Ruhe in der Einpackzone stressfrei umpacken.