Herbst-Trends 2016 – von romantisch bis Oversized

Der Herbst wird in modischer Hinsicht so vielfältig wie das bunte Blättermeer der Bäume und Sträucher, die sich zum Jahresende noch einmal von ihrer schönsten Seite zeigen, bevor der Winter die Landschaft unter seine Schneedecke nimmt. Eine klare Linie zeichnet sich nicht ab. Dafür ist für jeden Geschmack etwas dabei!

Foto: Pascal Le Segretain/Getty Images

Oversized und extra Maxi
Wer es kuschelig mag, kann aufatmen: Jacken, Capes und Pullover dürfen in der nahenden Herbst/Winter-Saison ruhig ein paar Nummern größer ausfallen. Der Oversized-Trend bleibt weiterhin eine ganz große Nummer – im wahrsten Sinne des Wortes. Doch nicht nur die Oberteile werden in XL getragen, auch Maxikleider sind im Herbst angesagt. Praktisch: Die bodenlangen Kleider wärmen die Beine und darunter kann ganz unauffällig eine wärmende Thermo-Strumpfhose getragen werden. Designerin Stella McCartney versah ihre Oversized- und Maxi-Looks mit einer ordentlichen Portion Glam, indem sie auf glänzende und samtig schimmernde Materialien setzte. Doch auch gemütlicher Strick ist in. Wer sich beim Herbst-Shopping über besonders lange Ärmel wundert: hier muss kein Schneider ans Werk, auch die Ärmel fallen jetzt länger aus. Wer ungerne Handschuhe trägt, kann seine Hände in die verlängerten Ärmelchen kuscheln. Kalte Pfötchen haben so keine Chance!


Foto: Pascal Le Segretain/Getty Images

Moderne Romantik meets Renaissance
Zart fließende Stoffe, pudrige Töne und Layering – wer es mädchenhaft und etwas verspielt mag, wird in diesem Herbst voll im Trend liegen, denn es in dieser Saison geht es wieder femininer zu. Samt, Spitze und Rüschen zaubern nostalgisch-schöne Looks, ohne altbacken zu wirken. Für gewollte Stilbrüche sorgen Boots und Halbstiefel mit dicken Sohlen oder Blockabsätzen – perfekt für ausgiebige Spaziergänge durch den Wald. Auch Elemente der Renaissance schafften den Sprung in die Moderne: Valentino schickte seine Models im Juli 2016 in aufwendigen Roben mit bauschigen Ärmeln und gekrausten Kragen über den Laufsteg. Für den Alltag tauglich wird der Renaissance-Stil in Kombination mit Hosen und Stiefeln: Einfach die bauschige Bluse in den Hosenbund stecken und fertig ist der Look!


Foto: Pascal Le Segretain/Getty Images

Schleifchen nicht vergessen!
Ob am Mantelkragen, der Bluse oder am Kleid: Hübsche Schleifen verpacken Sie besonders hübsch, wenn die ersten Herbststürme Ihnen um die Nase wehen. Mal fallen diese opulenter aus, mal dezenter. Je nach Gusto werden die Schleiflein in vielen Varianten und Farben getragen. Auch an Handschuhen dürfen die kleinen Hingucker sich niederlassen. Verspielt: Hochgeschlossene Kleider mit Rüschenkragen und locker gebundenen Schleifen und Schluppen (gesehen zum Beispiel auf dem Runway von Sonia Rykiel). Kombiniert mit Stiefeln und Cape, wird die Robe schnell zum stylischen Retro-Look.