Click To Pray: Vatikan launcht den “eRosenkranz“

Antonia Wallner
Freie Autorin

Das Rosenkranz-Gebet ist eine sehr alte Tradition in der katholischen Kirche. Im Vatikan wurde jetzt ein neues Tool vorgestellt, dass junge, technik-affine Menschen an diese Art des Gebetes heranführen soll: der smarte “eRosenkranz“.

Der smarte Rosenkranz “Click to Pray“ wird um das Handgelenk getragen und mit einer App gekoppelt. (Bild: Screenshot/erosary.clicktoprayerosary.org)

Wer Rosenkranz hört, hat ein bestimmtes Bild im Kopf: eine Kette aus schwarzen Perlen mit einem Kreuz in der Mitte, zu denen alte Frauen unablässig das “Ave Maria“ murmeln. Tatsächlich werden die Rosenkranz-Gebete eher von den älteren Generationen praktiziert. Doch das will die katholische Kirche mit dem neuen eRosenkranz ändern. Das neue Tool heißt “Click to Pray eRosary“ und ist als Wearable konzipiert. Es ist quasi eine stark verkürzte Rosenkranz-Kette, die um das Handgelenk getragen wird.

Mit Kreuzzeichen aktivieren und für den Weltfrieden beten

Schlägt der Träger das Kreuzzeichen, aktiviert er das Armband und verbindet sich via Bluetooth mit einer dazu passenden App auf dem Smartphone, die personalisierte Texte und Bilder zum Rosenkranz-Gebet bereit stellt. Der Nutzer kann verschiedene Varianten des Rosenkranz-Betens auswählen und aktivieren. Die App zeigt dann den Fortschritt der Gebete an und hilft beim Zählen. Im Kreuz, das sich in der Mitte befindet, sind ein Speichermedium und der Akku integriert.

Mit persönlichem Autogramm: Papst versteigert Lamborghini

Der Vatikan stellte das neue Wearable als Teil des “außerordentlichen Monats der Weltmission“ vor, zu dem der Papst im Oktober aufgerufen hat. Junge Menschen sollen mit dem eRosenkranz insbesondere für den Weltfrieden beten. Für rund 99 Euro können Gläubige den “Click to Pray“ im Netz bestellen.

VIDEO: Papst küsst Füße für den Frieden