"Hinters Licht geführt": YouTuber rufen zu Fake-Spendenaktion auf

Antonie Hänel
·Freie Autorin
·Lesedauer: 1 Min.

Wiederholt haben YouTube-Stars wie Sami Slimani dazu aufgerufen, für eine ominöse Crowdfunding-Aktion zu spenden. Allerdings: Die Firma, die hinter der angeblichen Spendenaktion steht, ist alles andere als seriös. Die YouTuber sind auf einen Fake hineingefallen.

BERLIN, GERMANY - JUNE 04: Sami Slimani during the MAC Cosmetics X Caro Daur 'Oh, Sweetie' Collection Launch in Berlin at Hotel Zoo on June 4, 2018 in Berlin, Germany. (Photo by Franziska Krug/Getty Images for MAC Cosmetics )
Sami Slimani 2018 in Berlin (Bild: Franziska Krug/Getty Images for MAC Cosmetics )

Eine Spendenaktion, für die berühmte deutsche YouTuber Werbung gemacht haben, war offenbar ein Fake. Sami Slimani, Kim Lianne und Simon Desue hatten wiederholt dazu aufgerufen, an eine Crowdfunding-Seite Geld zu spenden, mit der eine Million Bäume gepflanzt werden sollten.

Vom Influencer zum Insolvenzler – Finanzämter nehmen Social-Media-Stars in den Fokus

Die Kampagne sollte eine Kooperation mit einem Tochterunternehmen der “Arbor Day Foundation” sein. Die hatte eine ähnliche Aktion bereits erfolgreich mit amerikanischen YouTubern durchgeführt. Nur handelte es sich bei der Firma nicht, wie behauptet, um einen Ableger der “Arbor Day Foundation”.

Slimani und seine Kollegen sind einer Betrugsmail zum Opfer gefallen – die allerdings kaum unseriöser hätte verfasst sein können. Dem “funk“-YouTube-Kanal “offen un‘ ehrlich” liegt die Email vor. Diese strotzt nur so vor Rechtschreibfehlern, abgehackten Sätzen und Ungereimtheiten. Auch die Website der Tochterfirma enthält bis auf drei Sätze nur einen “Nicht sicher”-Hinweis in der Browserzeile.

Auf Anfrage des “funk”-Kanals teilte die echte “Arbor Day Foundation” mit, nichts von einem deutschen Ableger zu wissen. Auch unter der angegebenen Adresse war keine entsprechende Firma zu finden. Die Arbeit hatten sich Slimani und Co. offenbar nicht gemacht: Auf Nachfrage teilten die Managements mit, dass auch sie hinters Licht geführt wurden.

Quarantäne Must-Haves: Sieben Produkte, auf die YouTuber schwören

Über 9000 Euro Spenden sind auf der Crowdfunding-Seite bereits zusammengekommen. Was mit dem Geld passiert, ist derzeit unklar.

VIDEO: Mutter nimmt Influencerin aufs Korn