Werbung

Iggy Azalea verrät, dass sie ‚richtig viel Geld‘ mit OnlyFans verdient

Der australische Star Iggy Azalea hat offen über die beiden Monate gesprochen, in denen sie auf der Abo-Seite für Fans aktiv war.

Die australische Rapperin Iggy Azalea hat offen darüber gesprochen, dass sie bei OnlyFans ist und sagt, dass sie „richtig viel Geld“ verdient.

Die 32-Jährige war zu Gast in Emily Ratajkowskis Podcast High Low, in dem sie davon erzählte, dass sie seit letztem Monat mit einem Projekt auf der Abo-Webseite für Fans ist, das sie „Hotter Than Hell“ (auf Deutsch: heißer als die Hölle) genannt hat.

„Ich verdiene richtig viel Geld, ich kann noch nicht einmal sagen, wie viel“, so der Star des Hits Fancy.

Iggy Azalea hat erzählt, dass sie mit OnlyFans „richtig viel Geld“ verdient. Foto: Instagram/Iggy Azalea
Iggy Azalea hat erzählt, dass sie mit OnlyFans „richtig viel Geld“ verdient. Foto: Instagram/Iggy Azalea

„Viele Leute haben mit meinem Körper richtig viel Geld verdient und ich habe nur einen minimalen Anteil für meinen eigenen f***ing Körper und meine eigene Arbeit und meine eigenen Ideen bekommen.“

„Und ich glaube nicht, dass ich mich dafür entschuldigen muss, dass ich meinen eigenen Sch*** vermarkten will. Also f***k.“

Iggy erzählte weiter, dass ihr erster Tag bei OnlyFans „unheimlich“ war.

„Ich bin jemand, der seine Brüste zeigt oder sich nackt zeigt, ich habe nicht wirklich ein Problem damit, offen sexuell zu sein, solange ich die Kontrolle darüber habe und wenn ich das Gefühl habe, dass es künstlerischen Wert hat“, fuhr sie fort.

„Auf jeder Plattform herrscht so strenge Zensur, dass es Sinn macht, diese Plattform zu nutzen.“

Die 32-Jährige war zu Gast in Emily Ratajkowskis Podcast High Low. Foto: Instagram/Iggy Azalea
Die 32-Jährige war zu Gast in Emily Ratajkowskis Podcast High Low. Foto: Instagram/Iggy Azalea

Iggy sagt, dass sich ihre Ängste innerhalb von zwei Tagen, nachdem sie sich bei OnlyFans angemeldet hatte, in Luft auflösten und dass sie sehr froh war, auf der Plattform zu sein.

Über die Reaktion der Leute auf ihren Karriereschritt sagte Iggy: „Alle haben gesagt: ‚Es muss ihr so schlecht gehen, so schlecht.‘ Und ich habe gesagt: ‚Es geht ihr definitiv nicht schlecht, es geht ihr definitiv nicht schlecht‘, aber ich finde es lustig, diese Reaktion zu sehen.“

„Ich habe mit diesen Reaktionen gerechnet, aber ich fand es einfach lustig, denn ich habe mir gedacht: ‚Oh, ihr könnt euch nicht vorstellen, dass eine Frau das freiwillig macht und nicht, weil sie es muss. Das ist interessant.‘“

Iggy erzählte, dass sie mit der Musik aufgehört hat, weil sie „das Gefühl hatte, dass es irgendwie überflüssig war“. Foto: Instagram/Iggy Azalea
Iggy erzählte, dass sie mit der Musik aufgehört hat, weil sie „das Gefühl hatte, dass es irgendwie überflüssig war“. Foto: Instagram/Iggy Azalea

Es ist ein Karrierewechselfür Iggy, die 2014 mit ihrem Album The New Classic die Musikszene aufmischte.

„Ich habe aufgehört, Musik zu machen, weil ich das Gefühl hatte, dass es irgendwie überflüssig war“, sagte Iggy. „Zu der Zeit wusste ich nicht wirklich, wie ich wachsen und zeigen kann, dass ich als Mensch oder in meinem Alter oder in meiner Lebenserfahrung gewachsen bin, und ich habe nicht wirklich verstanden, wie ich das auf eine Art einbringen kann, die immer noch interessant ist.“

Iggy brachte 2020 ihren Sohn Onyx Kelly zur Welt und trennte sich kurz darauf von ihrem Partner Playboi Carti.

„Kurz nach der Geburt meines Sohnes, trennte ich mich von seinem Vater, in der dritten Woche“, erklärte sie.

„Eines Tages ist etwas passiert und es war einfach einer dieser Momente, wo man schlicht und ergreifend zu sich selbst sagt ‚Ich habe beim Aufwachen nicht damit gerechnet, dass mein Tag so werden würde‘ und am Ende des Tages saß ich im Flieger nach Los Angeles und bin nie zurückkehrt, und das war’s.“

Sarah Carty