Ikke Hüftgold: Er plant schon seinen nächsten Coup

picture alliance/dpa | Thomas Frey

Sänger Ikke Hüftgold (46) will es noch einmal wissen und hat sich für den Eurovision Song Contest (ESC) etwas ausgedacht, das nach seiner Meinung garantiert Erfolg verspricht.

Neuer Song, neues Glück

Die Ballermann-Ikone hatte sich schon einmal als deutscher Kandidat für den Wettbewerb beworben, aber die Verantwortlichen wollten ihn nicht ranlassen. Jetzt also der zweite Versuch, den er auf Instagram anpries. "0 Punkte für Deutschland? Nicht mit Hüftgold!", befand der Produzent, der mit bürgerlichem Namen Matthias Distel heißt. "Denn der 'Song mit gutem Text' stellt nicht nur alle Songs mit schlechtem Text in den Schatten, sondern funktioniert dank eines revolutionären La-La-La-Parts selbst in deutscher Sprache auch international!" Keine Frage, denn es ist die übliche Nummer, bei der man schön mitgrölen kann.

Ikke Hüftgold will es wissen

Ikke Hüftgold ist überzeugt, dass er mit diesem in jedem Bierzelt gut funktionierendem Lied ein Erfolgsrezept geköchelt hat. Er hat nach der Katastrophenleistung von 2021, bei der Deutschland abgeschlagen auf dem letzten Platz beim ESC landete, sogar halbwegs gute Karten. Wenn schon scheitern, dann richtig. Man kann jetzt auch nicht sagen, dass der Hesse kein Gespür für den Geschmack der Masse hat. Das von ihm produzierte 'Layla' hielt sich wochenlang in den Charts – trotz oder gar wegen seines sexistischen Texts über eine Prostituierte. Die Aufregung war groß, die Kasse klingelte und er rieb sich die Hände. "Natürlich ist die Debatte auch ein Riesen-Push für uns. Das ist natürlich Jackpot. Für den Song, für die Künstler, aber auch für die Branche im Allgemeinen“, freute er sich gegenüber 'Bunte'. Nun will es Ikke Hüftgold mit seinem 'Song mit gutem Text' versuchen und die nötige Aufmerksamkeit ist ihm gewiss – wenn nicht beim ESC, dann kann das Lied demnächst wenigstens am Ballermann gegrölt werden.

Bild: picture alliance/dpa | Thomas Frey