Werbung

Jason Sudeikis: Schlechte Nachrichten für alle 'Ted Lasso'-Fans

Schauspieler und Produzent Jason Sudeikis (47) machte die Hoffnung von Fans zunichte, die wollen, dass es noch weitere Staffeln der beliebten Serie 'Ted Lasso' gibt. Staffel 3, die ab dem 15. März bei Apple TV+ läuft, wird die letzte sein.

Das Ende der Geschichte

Die Produktion, bei der es um einen amerikanischen Footballtrainer geht, der sich eines Londoner Fußballvereins annimmt, hat in den USA fast alles gewonnen, was es zu gewinnen gibt und auch in Europa fand die warmherzige Serie, in der es nur vordergründig um Fußball gibt, eine verschworene Fangemeinde. Die muss nun tapfer sein. "Dies ist das Ende dieser Geschichte, die wir erzählen wollten, die wir zu erzählen hofften, die wir gerne erzählt haben", bestätigte der Amerikaner im Gespräch mit 'Deadline'. "Die Tatsache, dass die Leute mehr wollen und neugierig sind auf mehr als das, was sie noch gar nicht kennen - nämlich die dritte Staffel - ist schmeichelhaft."

Jason Sudeikis ist dankbar

Der Star hofft, dass die Fans zufrieden mit dem Ende der Serie sein werden. "Vielleicht werden sie am 31. Mai, wenn alle 12 Episoden der Staffel (veröffentlicht worden sind), sagen: 'Mann, wisst ihr was, wir haben es verstanden, uns geht es gut. Wir brauchen nicht mehr, wir haben es verstanden.' Aber bis es so weit ist, schätze ich die Neugierde, die über das hinausgeht, was wir bis jetzt erreicht haben."

Doch vielleicht gibt es ein Wiedersehen mit einigen der Serienfiguren, denn es gibt so viele schillernde Gestalten bei 'Ted Lasso', die eine eigene Serie verdient hätten. Und das sieht der Macher, der die Serie zusammen mit Bill Lawrence, Brendan Hunt und Joe Kelly entwickelt hat, ähnlich."Ich denke, dass wir den Tisch für alle möglichen Leute gedeckt haben... um die weitere Erzählung dieser Geschichten zu sehen." Es kann also gut sein, dass es in ein paar Jahren ein Wiedersehen mit wenigstens ein paar der geliebten Charaktere geben wird. "Die Tatsache, dass die Leute mehr wollen, auch wenn es ein anderer Weg ist, ist schön", freute sich Jason Sudeikis.

Bild: Michael Simon/startraksphoto.com