Jeans mal anders: die neuen Denim-Trends im Check

Kaum ein Material begleitet uns so treu durch das Jahr wie der gute, alte Jeans-Stoff. Ob Winter, Frühjahr, Sommer oder Herbst – der Denim-Trend scheint einfach nie zu verblühen. Auch in dieser Herbst/Winter-Saison sind Jeans-Looks wieder total angesagt. Aber: Es darf jetzt ruhig etwas ausgefallener zugehen, denn die Röhrenjeans durfte sich lange genug feiern lassen. Vorhang auf für die neuen Denim-Versionen!

Rebecca Caratti bei der MBFW Sydney in Vetements-Jeans. Foto: Caroline McCredie/Getty Image

Eine Hose, verschiedene Waschungen
Es muss ja nicht immer eintönig zugehen, immerhin ist die kalte Jahreszeizt grau genug. Die neuen Jeanshosen kommen mit interessantem Farbspiel daher. Diesen Trend hat das gehypte Label Vetements ausgelöst, auf das Fashion-Influencer und Promis total abfahren. Wer nicht gleich ein Vermögen für ein Vetements-Original ausgeben will, findet auch bei den Modeketten ähnliche Modelle, die ihr Farbspiel allerdings durch die Wasch-Technik erhalten haben und nicht wie die Patchwork-Hose aus zwei alten Jeans hergestellt wurde. Tipp: Wollen Sie Ihre Beine etwas schmaler mogeln, eignet sich ein Modell, bei dem die Waschung außen dunkel und innen heller ist.

Lesen Sie hier: Diese Stars fliegen auf Vetements!

Denim-Culottes
Bei ihrem Siegeszug durch den Modezirkus machen Culottes auch nicht vor Jeans-Stoff halt. Die weit geschnittenen 7/8-Hosen sollten jedoch mit Bedacht gewählt werden, denn sie schmeicheln nicht jedem Bein. Kurze Beine können schnell noch kürzer werden. Starke Beine wirken schnell noch kräftiger in den luftigen Hosen, obwohl sie natürlich das ein oder andere Pölsterchen toll kaschieren. Kleinere Frauen sollten Culottes mit Absatzschuhen kombinieren. So wirkt das Gesamtbild harmonisch und nicht gestaucht. Schön zur Culottes-Jeans: ein schmal geschnittener Rollkragenpullover aus kuscheligem Material. Klicken Sie, um mehr über Culottes zu erfahren.

Bloggerin Courtney Sixx mit Schlaghose in Beverly Hills. Foto: Matt Winkelmeyer/Getty Images for Sheri Bodell

Die wilden Seventies sind wieder da!
Nichts für matschige Tage ist dieser wiederbelebte Trend: die extra lange  Flared-Jeans. Schlaghosen sind in der Tat wieder angesagt. Der Schlag überdeckt den Schuh und reicht somit fast auf den Boden. Für Boho-Flair sorgen passende Accessoires wie Vintage-Tasche, runde Sonnenbrillen oder Schiebermützen aus Samt. Zusammen mit Plateaschuhen wirkt der Look schnell glamourös, in Kombination mit Sneakern und College-Jacke extrem lässig.

Bügelfalten? Bitte!
Wer sein Bein optisch strecken will, schlüpft in eine Jeanshose mit Bügelfalte. Die aktuellen Modelle sind alles andere als spießig. Ob Culottes oder Schlaghose – die Bügelfalte darf sich jetzt wieder zeigen.

Ein Gast bei der Closing-Party der MBFW Istanbul. Foto: S. Alemdar/Getty Images for IMG

Das Comeback der Karotte
Wer hätte an die Wiederkehr der womöglich angesagtesten Hose der 80er-Jahre geglaubt? Aber es ist wahr: Die konische Form des lange Zeit verschmähten Beinkleides ist nicht mehr tabu – im Gegenteil! Zeigt her eure Karotten! Vor allem Frauen mit schmalen Hüften, die sich eine etwas kurvigere Körpermitte wünschen, schlüpfen in die Karottenjeans. Stylisch dazu: Bomberjacke und Sneaker, die schon damals zur Karotte getragen wurden, zum Beispiel von Puma oder Kangaroo. Kult-Status genießt der Adidas-Sneaker”Allround”, der damals ein absolutes Must-Have war.

Jacken für die Übergangszeit? Hier entlang!