Junge oder Mädchen? Prinz Harry äußert sich über Royal Baby

Hannah Sommer
Freie Autorin für Yahoo Style
Erobern gerade Australien im Sturm: Prinz Harry und Herzogin Meghan. (Bild: Getty Images)

In Großbritannien kann man bereits auf Name und Geschlecht des Royal Babys wetten. Dabei weiß man bisher noch nichts Konkretes über das zukünftige Kind von Harry und Meghan. Nun hat der Prinz aber einen Satz gesagt, der viele Menschen aufhorchen lässt.

Die Welt hängt an den Lippen von Prinz Harry und Herzogin Meghan. Jeder Satz, den die beiden von sich geben, wird analysiert, interpretiert und ausgelegt, als handle es sich dabei um ewige Wahrheiten. Erst vor kurzem frohlockte das Internet, nachdem die Sängerin Missy Higgins nach einem Treffen mit Meghan Markle auf ihrem Instagram-Account behauptete, die Herzogin sei im vierten Monat schwanger.

Das wünscht sich Harry

Stattgefunden hat das Treffen im Rahmen der Vier-Länder-Tour, die Prinz Harry und Meghan Markle aktuell unter anderem durch Australien führt. Ebendort gab es nun einen weiteren möglichen Hinweis auf das kommende Baby. Harry ging an einer Absperrung vorbei, von wo eine Frau ihm zurief: “Ich hoffe, es ist ein Mädchen”. Doch anstatt sich bedeckt zu halten, wie dies nicht nur bei Angehörigen des Königshauses Usus ist, gab der Prinz zurück: “Ich auch.”


“Frau: ‘Ich hoffe, es ist ein Mädchen!’ Der Herzog von Sussex: ‘Ich auch!’ Weiß er etwas, was wir nicht wissen?! Aber wenn es ein Junge ist, sollte dieses Video besser verschwinden.”

Wünscht sich Harry also ein Mädchen? Oder weiß er vielleicht schon mehr? Sollte Meghan wirklich im vierten Monat schwanger sein, und sich damit zwischen der 13. und 16. Schwangerschaftswoche befinden, ist es ziemlich unwahrscheinlich, dass sie bereits das Geschlecht ihres Kindes kennt, wenngleich dies auch nicht ausgeschlossen werden kann.

Normalerweise wird das Geschlecht bei der zweiten Ultraschalluntersuchung festgestellt, die zwischen der 18. und 21. Schwangerschaftswoche vorgenommen wird. Theoretisch könnte man das Geschlecht aber schon eher bestimmen: Frühestens ab der 11. Schwangerschaftswoche sind Unterschiede zwischen Junge und Mädchen bei einer Sonografie erkennbar.

Was sagen die Buchmacher?

Britische Medien wollen indes noch einen weiteren Hinweis entdeckt haben, dass Harry das Geschlecht schon kennt. Beim Besuch der Royal Botanical Gardens Victoria in Melbourne zeigte eine stolze Mutter ihr sechs Monate altes Baby dem Prinzen. Dabei erwähnte die Frau auch den Namen des Kindes: Harriet. Also die weibliche Variante von Harry. Und wie reagierte der Prinz? “Das ist ein schöner Name”, sagte er zu der Australierin.

Ob er dabei schon an die Namensgebung seiner eigenen Tochter dachte? Wahrscheinlicher ist, dass Prinz Harry einfach höflich war. Der Buchmacher Coral bietet derzeit jedenfalls die gleichen Quoten dafür an, dass sein erstes Kind ein Mädchen oder ein Junge wird. Bei den Namen steht allerdings ein Jungenname an erster Stelle: Einen kleinen James sehen die Buchmacher mit einer Quote von 7:1 wahrscheinlicher an als eine Victoria (8:1).