Kevin Spacey: Weitere Sex-Klagen abgewiesen

Kevin Spacey credit:Bang Showbiz
Kevin Spacey credit:Bang Showbiz

Kevin Spacey dementiert sieben weitere Vorwürfe von sexuellem Missbrauch an einem Mann.

Die Vorfälle sollen sich Anfang der 2000er-Jahre ereignet haben, zwischen 2001 und 2005, und es soll sich um drei Fälle von Sittlichkeitsvergehen, drei Missbrauchsfälle und einen Vergewaltigungsfall handeln.

Der Oscar-Gewinner wurde mit den Vorwürfen am Freitag (13. Januar) im Southwark Court in London konfrontiert, nachdem er bereits fünf andere Vorwürfe von Männern, die mittlerweile in ihren 30er- und 40er-Jahren sind, zurückgewiesen hatte. Im Gericht erschien Spacey nur digital per Video und plädierte in allen Fällen auf „nicht schuldig“.

Insgesamt sieht sich der ‚American Beauty‘-Star nun schon mit 12 Anklagen von vier verschiedenen Männern aus den Jahren 2001 bis 2013 konfrontiert. Im Old Bailey in London wies Spacey bereits 2022 fünf dieser Klagen zurück, von denen vier Missbrauch und die fünfte eine Vergewaltigung betrafen. Er ist aktuell auf Bewährung und wird ab dem 6. Juni für einen Monat in mehreren Verhandlungen vor Gericht stehen. Die Vorverhandlung wird bereits am 5. April stattfinden. Spaceys Anwalt Patrick Gibbs QC erklärte bereits, der Schauspieler würde alle Anklagen „heftig dementieren“.