Werbung

Khloé Kardashian: So heißt ihr Sohn

Khloé Kardashian credit:Bang Showbiz
Khloé Kardashian credit:Bang Showbiz

Khloé Kardashian verrät endlich, welchen Namen sie ihrem Sohn gegeben hat.

Die Reality-TV-Darstellerin und ihr Ex-Partner Tristan Thompson wurden vor zehn Monaten erneut Eltern. Eine Leihmutter brachte ihren gemeinsamen Sohn auf die Welt. Zusammen hat das Paar bereits die fünfjährige Tochter True. Wie der Kleine heißt, hielt Khloé allerdings bisher geheim. In der neuen Folge von ‚The Kardashians‘ wurde das Geheimnis nun gelöst. „Sein Name ist Tatum“, gab die Zweifach-Mama preis. „Also Tatum und True... Einem Menschen einen Namen zu geben, ist wirklich schwer."

An einer anderen Stelle der Folge enthüllte Khloé, dass sie den Prozess der Leihmutterschaft „wirklich schwer" gefunden habe und sich ihrem Sohn „weniger verbunden" fühle als ihrer Tochter. Ihre Erfahrung würde sich sehr von der ihrer Schwester Kim Kardashian unterscheiden. Kims jüngere Kinder Chicago (5) und Psalm (4) waren ebenfalls per Leihmutterschaft zur Welt gekommen. „Kim sagte, ihre [Leihmutterschaft] sei einfach gewesen. Das hier ist nicht einfach“, gestand Khloé.

Die 38-Jährige offenbarte, dass sie sich „schuldig" fühlte, als sie ihren Sohn nach der Geburt der Leihmutter mitnahm. „Ich habe während der Schwangerschaft definitiv den Kopf in den Sand gesteckt, weil ich nicht verstand, was da passierte. Ich glaube, als ich ins Krankenhaus kam, war das das erste Mal, dass es mir wirklich bewusst wurde“, erzählte sie. „Ich war auf jeden Fall geschockt von der ganzen Erfahrung. Ich fühlte mich wirklich schuldig, dass diese Frau gerade mein Baby bekommen hatte, und dann nehme ich das Baby und gehe in ein anderes Zimmer, und man ist einfach irgendwie getrennt.“

Die Blondine offenbarte, dass sie sich „schuldig" fühlte, als sie ihren Sohn nach der Geburt der Leihmutter mitnahm. „Ich habe während der Schwangerschaft definitiv den Kopf in den Sand gesteckt, weil ich nicht verstand, was da passierte. Ich glaube, als ich ins Krankenhaus kam, war das das erste Mal, dass es mir wirklich bewusst wurde“, erzählte sie. „Ich war auf jeden Fall geschockt von der ganzen Erfahrung. Ich fühlte mich wirklich schuldig, dass diese Frau gerade mein Baby bekommen hatte, und dann nehme ich das Baby und gehe in ein anderes Zimmer, und man ist einfach irgendwie getrennt.“