Kim Kardashian: Keine Versöhnung mit Kanye

·Lesedauer: 1 Min.

Nach sieben Jahren Ehe reichte die Reality-Queen dieses Jahr die Scheidung von ihrem Mann ein. Mittlerweile habe sich ihr Verhältnis stark gebessert.

Kim Kardashian und Kanye West sollen eine Versöhnung definitiv ausschließen. 

Die Reality-Darstellerin und der Rapper trennten sich im Februar dieses Jahres nach sieben Jahren Ehe. Seitdem konzentrieren sie sich darauf, ihre Rasselbande bestehend aus North (8), Saint (5), Chicago (3) und Psalm (2) gemeinsam zu erziehen. 

"Sie kommen nicht wieder zusammen"

In romantischer Hinsicht haben die Stars aber wohl endgültig miteinander abgeschlossen, wie ein Insider offenbart. "Kim und Kanye haben eine freundschaftliche Beziehung. Für Kim war es schon immer wichtig, ein gutes Verhältnis mit Kanye zu haben. Aber sie kommen nicht wieder zusammen." 

Kim Kardashian und Kanye West. (Bild: Bang Showbiz)
Kim Kardashian und Kanye West. (Bild: Bang Showbiz)

Mittlerweile verbringen die zwei Stars wieder Zeit zusammen, allerdings auf rein freundschaftlicher Basis. "Sie hat diese Woche seine Einladung zum Mittagessen angenommen, weil sie inzwischen an einem Punkt sind, an dem sie Zeit miteinander verbringen können. Es herrscht kein Unmut", betont der Vertraute gegenüber dem "People"-Magazin. "Kim schätzt Kanyes geschäftliche Ratschläge immer noch."  

Kanye West: Will er seinen Namen ändern?

Die 40-Jährige sei "glücklich" darüber, dass der "Heartless"-Rapper weiter mit ihr befreundet sein wolle. "Eine lange Zeit lang war Kanye sehr aufgebracht und enttäuscht, dass Kim die Scheidung eingereicht hatte. Sie hat verstanden, wieso, und ihm Raum gegeben." Ihr gegenwärtiges Verhältnis sei "bewundernswert".

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.