Kinder Australia entschuldigt sich für dieses Ü-Ei

Nina Baum
Freie Autorin für Yahoo Style
Die Figur in Ü-Eiern von Kinder Australia sorgten für einen Aufschrei. (Symbolbild: ddp images/Martin Oeser)

In Australien sorgte eine Spezialedition der Kinder-Überraschung für einen kleinen Skandal, nachdem einige Kunden sich im Netz über das beleidigende Ü-Ei empörten. Der Konzern distanzierte sich von den Vorwürfen, das Spielzeug mache Werbung für den Ku-Klux-Klan.

Mit der Spezialedition des berühmten Ü-Eis von Kinder erlebten einige Eltern in Australien eine böse Überraschung. Der Grund: Nachdem ihre Kinder die Schoko-Schale durchbrochen hatten, fanden sie eine kleine Figur in der Form eines Ü-Eis, die drei Luftballone mit den Buchstaben “KKK” in der Hand hält. Viele Eltern witterten daraufhin eine Anspielung auf den Ku-Klux-Klan und beschwerten sich im Internet über das beleidigende Spielzeug. Beim Ku-Klux-Klan handelt es sich um einen rassistischen und gewalttätigen US-amerikanischen Geheimbund, der vorrangig in den Südstaaten tätig ist.

Eltern zeigen sich empört über Ü-Ei

Die vermutete Verbindung von Kinder Australia zu dem Geheimbund fanden viele Eltern überhaupt nicht lustig. “Diese Figur hat meine Tochter heute in ihrem Überraschungsei gefunden. Das ist falsch auf so vielen Ebenen!”, schreibt eine empörte Mutter auf Twitter und fügte ihrem Tweet den Hashtag “KKK” bei. Eine andere Userin überlegte sich eine ironische Bezeichnung für das spezielle Ü-Ei, das Kinder eigentlich zum 50. Geburtstag des Überraschungs-Eis auf den Markt gebracht hat: “Ku Klux Klan: Kinder Surprise edition”.


“Diese Figur hat meine Tochter heute in ihrem Überraschungsei gefunden. Das ist falsch auf so vielen Ebenen!”


“Ich kann nicht glauben, was ich hier sehen muss …”

Kinder entschuldigt sich bei Kunden

Kinder Australia will von einer Verbindung zum Ku-Klux-Klan nichts wissen. Ein Sprecher des Konzerns distanzierte sich gegenüber “Yahoo” von den Vorwürfen und entschuldigt sich bei seinen Kunden: “Wir entschuldigen uns aufrichtig für jede Art von Beleidigung, die diese Leseweise der drei K’s auf dem Spielzeug hervorruft.” Das Spielzeug sei anlässlich des 50-jährigen Jubiläums des Ü-Eis von Kinder Australia entworfen worden. Zunächst sei nur ein Ballon an der Figur geplant gewesen, doch um sicherzustellen, dass die Figur robust genug sei, habe man zwei weitere Ballons hinzugefügt – offenbar ohne über die veränderte Wirkung nachzudenken.

“Wir hatten absolut keine Absicht, Assoziationen mit dem Ku-Klux-Klan hervorzurufen und möchten uns bei unseren Kunden für jede ungewollte Beleidigung entschuldigen. Wir unterstützen diese Organisation in keiner Weise. Das ‘K’ auf den Ballons sollte lediglich für Kinder stehen”, erklärte der Sprecher von Kinder Australia außerdem. Alle Bestände des Spielzeugs seien vernichtet worden und die Produktion umgehend eingestellt.