Kourtney Kardashian dafür gefeiert, dass sie Dehnungsstreifen auf Badeanzug-Selfie nicht wegretuschiert hat

Kourtney Kardashian wird von Fans dafür gefeiert, dass sie ihre Dehnungsstreifen zeigt [Foto: Getty]

Kourtney Kardashian wird im Internet dafür gefeiert, dass sie ein nicht retuschiertes Badeanzug-Foto von sich geteilt hat, auf dem sie stolz ihre Dehnungsstreifen zeigt.

Der Kardashian-Jenner Clan wird oft dafür kritisiert, dass ihre Schnappschüsse in den sozialen Medien stark retuschiert wirken.

Erst kürzlich wurden Khloé und Kylie beschuldigt, ein Bild aus ihrer neuen Koko by Kylie Cosmetics Kampagne nachbearbeitet zu haben.

Aber es scheint, als ob die älteste der Kardashian-Schwestern dem endlosen Streben nach unerreichbarer Perfektion den Rücken gekehrt hat. Denn jetzt hat sie ein Bild geteilt, das nicht digital verändert wurde.

Ein ehrliches Bild

Kourtney, 40, teilte ein Foto von sich in den sozialen Netzwerken, auf dem sie einen schwarzen Badeanzug mit Cutouts trägt und auf dem Deck eines Bootes kniet. Die hellen Dehnungsstreifen auf ihrem Oberschenkel sind dabei ganz klar zu erkennen.

Nachdem sie das nicht retuschierte Bild geteilt hatte, reagierten ihre Fans sofort und dankten dem Star aus „Keeping Up With The Kardashians“ dafür, dass sie einer Bearbeitung widerstanden und ein echtes Bild von sich gepostet hatte.

Bauch weg mit diesen 5 einfachen Übungen. Link für @amandaeliselee‘s Schritt-für-Schritt-Anleitung in der Bio. #pooshthemoves

„Vielen Dank, dass du deine Dehnungsstreifen nicht bearbeitet hast!“, schrieb ein Fan in einer Reaktion auf das Bild.

Woraufhin Kourtney antwortete: „Ich liebe meine kleinen Streifen.“

„Echt, so eine schöne Geste. Zeigt, dass wir alle nur Menschen sind, niemand ist perfekt. Danke“, stimmte ein anderer Fan zu.

Neuer Trend? Jameela Jamil fordert unretuschierte Star-Fotos und setzt ein Zeichen

Ein anderer Instagram-Nutzer beschrieb den Star als eine „echte Inspiration“.

„Ich finde, es sollte einen ‚Zeigt eure Dehnungsstreifen her‘-Tag geben, an dem die Leute ihre Dehnungsstreifen-Fotos posten können“, fügte sie hinzu.

“Hauchen mir Leben ein”

Andere Fans schrieben, dass die Ehrlichkeit des Stars in Bezug auf ihre eigenen körperlichen „Makel“ sie dazu inspiriert hätten, ihre eigenen Problemzonen zu akzeptieren.

„Diese Dehnungsstreifen hauchen mir Leben ein & helfen mir dabei, meine eigenen zu akzeptieren. So wunderschön“, schrieb eine Frau.

„Es ist unglaublich, indem du einfach ein ‚echtes‘ Foto geteilt hast, hast du das Selbstwertgefühl von so vielen Frauen verbessert“, schrieb eine andere.

Ich freue mich so auf die nächste @poosh Kollaboration. Wir haben zusammen mit Aquis einen maßgefertigten Leoparden-Haarturban in einer limitierten Auflage herausgebracht, der die Trocknungszeit um bis zu 50 % beschleunigen kann und Spliss und Haarschäden vermeidet. Er kann auch verkehrt gewickelt werden, um die Haare beim Schlafen gegen verwuschelte Haare zu schützen. Mein ganzes Team ist begeistert und wir hoffen, dass er euch auch gefällt. Verkaufsstart am Donnerstag, 15. August um 9 Uhr PST über shop.poosh.com 🧖🏻‍♀️

Kourtney ist nicht die Erste, die ihren Körper so feiert, wie er ist, inklusive Dehnungsstreifen und Makel.

Im Jahr 2017 hatten Kunden ASOS gefeiert, weil das Unternehmen auf einigen Modefotos für Bademoden die Dehnungsstreifen sichtbar gelassen hatte.

Auch der Online-Modehändler Boohoo bekam viel Applaus von den Kunden, weil auf der Website ein Model in Badeanzug mit sichtbaren Dehnungsstreifen zu sehen war.

Calvin-Klein-Kampagne: Naomi Campbell definiert "sexy" neu

Im Juni war die australische Influencerin Belle Lucia dafür gefeiert worden, dass sie die sichtbaren Adern auf ihrem Busen herzeigte – ein häufiger Nebeneffekt bei Schwangerschaften.

Und erst diese Woche verzeichnete Jameela Jamil einen Sieg im Kampf gegen retuschierte Fotos: Sie setzte erfolgreich durch, dass ein Promo-Poster lebensecht blieb, inklusive ‚Rückenfett‘ und allem, was dazugehört.

VIDEO: Diese Beauty-Sünde begeht Kim Kardashian West

Marie Claire Dorking