Kurz, mittel oder lang? So finden Sie Ihr perfektes Kleid

Leslie Mann, Dakota Johnson, Alison Brie und Rebel Wilson bei der Premiere von ‘How To Be Single’ in London. (Foto: Vianney Le Caer/Invision/AP)

Während das Minikleid einst als rebellisch galt, wallende Maxiroben bei den Flower-Power-Girls neben der Schlaghose ein Must-Have waren und in den 50er-Jahren der Rocksaum noch brav bis zur Wade reichte, genießen moderne Frauen heutzutage die Freiheit, das Kleid ganz einfach nach ihrem Geschmack auszuwählen. Schön ist, was gefällt – in den Boutiquen gibt es jede Länge zu finden. Damit das Kleid ihrem Figurtyp besonders schmeichelt, lohnt es sich, die Saumlänge des Kleides passend zu Körpergröße und Statur zu wählen. Ein Kleid in passender Länger holt Ihr schönstes Ich zum Vorschein. Lesen Sie hier, wie Sie das perfekte Kleid für die nahenden warmen Tage finden!


Maxi für hochgewachsene
Große Frauen können sie wunderbar tragen: die bodenlangen Kleider, die im Sommer so wunderbar im warmen Sommerwind wehen. Ob zu flachen Flechtsandalen, Ballerinas oder Stoff-Sneakern – die Maxirobe sieht an hochgewachsenen Frauen immer toll aus. Tipp: In diesem Jahr feiern figurschmeichelnde Taillengürtel ein großes Comeback. Diese zaubern eine feminine Silhouette. Die berühmte Sanduhren-Figur sieht an schlanken und kräftigeren Frauen gleichermaßen toll aus. Greifen Sie zu dunklen Kleidern, wenn Sie ein paar Pölsterchen wegmogeln wollen.


Midi für jede Figur und Größe
Mittellange Kleider passen zu jeder Körpergröße und zu jedem Typ. Allerdings sollten kleine und zierliche Frauen zu einer Saumlänge greifen, die in etwa bis zum Knie reicht. Sonst wirkt das Kleid schnell zu wuchtig. Auch hier gilt: Wer ein paar Pfunde verstecken will, greift zu unifarbenen Kleidern in dunklen Farben wie Schwarz, Olive, Marine oder Grau. Auch Längsstreifen lassen Sie schlanker erscheinen. Eherungünstig: Querstreifen. Diese lassen Sie unnötig breiter aussehen. Frühlingshafte Akzente setzen Sie mit floralen Prints oder pastelligen Tönen. Modebewusste Frauen tragen im Frühjahr/Sommer 2017 Jeanskleider oder Trägerkleid und enges Shirt darunter – genau wie in den 90er-Jahren. Mit flattrigen Ärmeln werden kräftige Oberarme wunderbar kaschiert.


Mini für kleine Frauen
Möchten Sie Ihre Figur etwas gestreckter erscheinen lassen, weil Sie eher zu den kleineren Ladys gehören? Dann greifen Sie zu Minikleidern. In bodenlangen Roben „verschwinden“ zierliche Frauen zu sehr. Auch kuschelige Pulli-Kleider im modernen Oversized-Schnitt können zierliche Frauen wunderbar tragen. Mit Pumps, die den Fußrücken zeigen oder offenen Sandalen in hellen Tönen wirken Ihre Beine optisch noch etwas länger. Wenn Sie lieber luftig-leichte Textil-Turnschuhe tragen, können Sie mit praktischen Mogel-Einlagen für die Schuhe, sogenannten Invisible Heels (zum Beispiel von Say Hello to longer Legs), ein paar Zentimeter Körpergröße dazu zaubern. Auch Längsstreifen „ziehen“ Sie noch etwas in die Höhe. Mit einer kurz geschnittenen Jacke liegen Sie an kühleren Tagen goldrichtig.