So wird die Lidschatten-Palette für das perfekte Augen-Make-up genutzt

Nina Baum
Freie Autorin für Yahoo Style
Richtiges Make-up betont die Augenpartie noch besser. (Bild: Getty Images)

Kylie Jenner, Kim Kardashian & Co. beherrschen es perfekt – die professionelle Augen-Make-up-Routine. Doch für viele Nicht-Profis ist die Lidschattenpalette und der perfekte Lidstrich noch immer ein Buch mit sieben Siegeln. Wir erklären dir, was du beim Augen-Make-up beachten solltest.

Das Auftragen von Eyeshadow an sich ist keine große Kunst. Doch die Auswahl der richtigen Nuance für den eigenen Hautton, ein gekonnter Lidstrich, sowie die Entscheidung für den richtigen Applikator und Pinsel beim Augen-Make-up stellt viele Menschen vor eine große Herausforderung. Diese fünf Schritte helfen dir dabei, in Zukunft für tolle Augenblicke zu sorgen.

1. Die richtigen Accessoires – hochwertige Pinsel für gute Ergebnisse

Visagisten schwören auf gutes Werkzeug. Das sollte man sich auch als Amateur zu Herzen nehmen und in gute Make-up-Pinsel und Applikatoren investieren, mit denen sich das gewünschte Produkt präzise auftragen lässt. Die gibt es mittlerweile auch zu erschwinglichen Preisen. Die Profis des “Good Housekeeping Institute Beauty Lab” empfehlen dabei, auf Make-up-Pinsel aus Synthetikfasern zurückzugreifen. Sie sind günstiger als Naturfaserpinsel, leichter zu reinigen und allergikerfreundlicher.

2. Eyeshadow-Basis auf das Lid

Entscheide dich für einen dezenten Basisfarbton in deiner Lidschatten-Palette und trage ihn großflächig aufs Augenlid (rosa markierte Fläche) auf. Sofern du weiteres Make-up im Smokey-Eye-Style auftragen willst, kannst du die Nuance bis unter die Augenbraue ausbreiten. Für einen schlichten Basic-Look für jeden Tag kann man den Eyeshadow auch nur auf dem beweglichen Lid belassen.

Tipp: Die Farbe in die Augenfalte (gestrichelte grüne Linie) auftragen, während die Augen geöffnet sind und dann in Richtung Wimpernrand (gestrichelte gelbe Linie) vorarbeiten. So vermeidest du eine unordentliche Pinselführung.

Dezente Basistöne und dramatische Akzente: Mit der Dior Backstage Eye Palette Nr. 001 Warm Neutrals wird das ganze Lid perfekt geschminkt. (Bild: Dior)

3. Dunkler Eyeshadow in der Lidfalte setzt Highlights

Dunkle Farben, in der Augenfalte platziert, sorgen an der richtigen Stelle für Tiefe und fügen damit eine optische Dimension hinzu. Für einen tollen Effekt benutzt du am besten einen gebogenen Lidschattenpinsel und führst ihn entlang der Augenhöhle zwischen Braue und beweglichem Lid entlang.

Tipp: Je dunkler die Hautfarbe, desto dunkler darf auch der Lidschatten ausfallen.

Statt Eyeliner kann man auch dunklen Eyeshadow benutzen. (Bild: Getty Images)

4. Perfekter Eyeliner-Strich verdichtet die Wimpern optisch

Wenn der Eyeliner richtig aufgetragen wird, können deine Wimpern dichter und die Augen größer aussehen. Wer noch unsicher dabei ist, kann mit einem dunklen Lidschatten einen ähnlich wirkungsvollen Effekt erzielen – lässt sich auch leichter wieder entfernen, wenn etwas schiefgeht. Hierzu einen flachen, kurzborstigen Pinsel mit dem dunklen Eyeshadow an den Rändern des oberen Lids entlang führen.

Tipp: Wenn man das Auge mit einem blassen Nude-Liner umrandet, wirkt es automatisch offener.

5. Highlights dürfen maximal schimmern

Sowohl Augen als auch Augenbrauen werden durch schimmernde Highlights noch besser in Szene gesetzt. Die Nuance wird hierfür direkt unter der Braue aufgetragen – und noch einmal in den äußeren Augenwinkel. Abschließend werden die Wimpern noch getuscht und fertig ist das perfekte Augen-Make-up.