Linda Evangelista (57) zeigt sich erstmals wieder in einer Werbekampagne, nachdem sie bei einem kosmetischen Eingriff ‚dauerhaft deformiert‘ wurde

Linda Evangelista ist zurück vor der Kameralinse – und zwar das erste Mal, seit sie offen über ihren CoolSculpting-Albtraum gesprochen hat.

Am Samstag teilte das Model auf Instagram Foto von sich aus der aktuellen Fendi-Kampagne. Es ist die erste, die sie gemacht hat, seit sie vor Jahren sagte, dass sie durch einen kosmetischen Eingriff „dauerhaft deformiert“ wurde.

„Ich bin so dankbar", schrieb sie in ihrem aktuellen Post.

Evangelista (57) gilt seit langem als eines der einflussreichsten Supermodels aller Zeiten, nachdem sie in den 80er-Jahren zu Ruhm gekommen war. Aber im September 2021 sprach sie offen darüber, dass sie sich nach einer Fat Freezing-Behandlung für ein paar Jahre aus dem Rampenlicht zurückgezogen hat.

„Heute habe ich einen großen Schritt getan, um ein Unrecht wiedergutzumachen, unter dem ich gelitten und das ich über fünf Jahre lang für mich behalten habe. Für meine Follower, die sich gefragt haben, warum ich nicht arbeite, während die Karrieren meiner Kolleginnen florieren: Der Grund ist, dass ich durch das CoolSculpting-Verfahren von Zeltiq, das das Gegenteil von dem bewirkt hat, was es versprach, brutal entstellt wurde“, schrieb sie in einem Instagram-Post und dazu die Hashtags #TheTruth und #MyStory.

In ihrer Erklärung des schief gelaufenen Verfahrens schrieb Evangelista, dass CoolSculpting die Anzahl ihrer Fettzellen erhöhte, anstatt sie zu verringern, und sie „nicht wiederzuerkennen“ war. Schließlich wurde bei ihr eine paradoxe adipöse Hyperplasie (PAH) diagnostiziert – eine seltene Erkrankung, die die negativen Auswirkungen des CoolSculpting erklärt. Sie unterzog sich sogar korrigierenden Fettabsaugungsoperationen, die ihrer Meinung nach jedoch erfolglos waren.

In einem Gespräch mit dem Magazin People im Februar 2022 ging das Model näher auf die „Wülste“ aus gehärtetem Fett ein, die nach sieben CoolSculpting-Sitzungen zwischen August 2015 und Februar 2016 an ihrem Körper auftauchten. „Wenn ich ohne Mieder in einem Kleid laufe, habe ich Scheuerstellen, die fast bluten. Denn es ist nicht wie weiches Fett, das reibt, es ist wie hartes Fett, das reibt“, sagte sie der Zeitschrift. „Ich erkenne mich körperlich nicht wieder, aber ich erkenne mich auch nicht mehr als Person.“

Dennoch versprach sie: „Ich werde mich nicht mehr verstecken.“

Jetzt, Monate nachdem sie ihre Geschichte erzählt und sich von der Scham befreit hat, erhält Evangelista viel Lob für ihre Rückkehr zum Modeln.

„Linda Forever!“, kommentierte jemand ihren letzten Post. „Immer noch das beste Model aller Zeiten“, schrieb jemand anderes.

Kerry Justich

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.