Look des Tages: Rosie Huntington-Whiteley ganz lässig in Jeans

Mara Klinger
Freie Autorin für Yahoo Style
Rosie Huntington-Whiteley traf sich mit ihren Mädels zum Shoppen – dabei trug sie einen entspannten Jeans-Look. (Bild: Getty Images)

Diesen entspannten Nachmittag mit ihren Mädels hat sich Model und Mama Rosie Huntington-Whiteley eindeutig verdient. Dabei sieht die Britin natürlich wieder blendend aus.

Erst diese Woche postete sie in ihren Instagram-Stories einen Schnappschuss von sich und ihrem einjährigen Sohn Jack. Dazu schrieb sie: “Fünf Tage Erkältung, Husten und Jetlag” – ja, das Leben als Model-Sohn ist nicht einfach. Für etwas Ablenkung von ihren Mama-Pflichten sorgten jetzt Huntington-Whiteleys Freundinnen. Zusammen mit ihren Mädels verabredete sich das Ex-Victoria’s-Secret-Model im Szene-Lokal “E” zum Lunch und ging anschließend mit ihnen in Beverly Hills shoppen.

Erst ein gemeinsamer Lunch, danach ein bisschen Shopping – ein perfekter Nachmittag für Rosie Huntington-Whiteley.

Dabei zeigte sich die Verlobte von Jason Statham in einem entspannten Freizeitlook, der natürlich nicht eine gehörige Portion Sexappeal missen ließ. Zur schwarzen Bluse kombinierte sie eine enge, dunkle Jeans und weite Boots mit Absatz. Die Accessoires spielten eine wichtige Rolle bei ihrem Outfit. Die 31-Jährige trug eine Kette des Labels Celine mit dem Buchstaben “R”, eine große Retro-Sonnenbrille und breite, goldene Creolen. Die perfekte Ergänzung zu ihrem sonst eher schlichten Look. Die blond gesträhnten Haare trug sie geglättet und locker über die Schulter fallend.

Vor Kurzem erklärte die britische Schönheit, dass sie sich künftig auf andere Jobs als das Modeln konzentrieren wolle. Im “Girlboss”-Podcast mit Sophia Amoruso berichtete sie, dass sie ihren “Victoria’s Secret”-Job an den Nagel gehängt habe, da dieser eine “Haltbarkeitsdauer” habe, die sie nicht überschreiten wolle. Zuletzt hat sie die Beauty-Website “Rose Inc.” gelauncht, mit der wolle sie sich “etwas eigenes aufbauen”.

Erfolgreich war das Model beim Shoppen in L.A. übrigens nicht, sie verließ den Laden zumindest ohne Tüten. Da muss sie sich bald wohl noch einmal mit ihren Freundinnen verabreden.