Werbung

Mads Mikkelsen: 'Indiana Jones'-Film ist wahr gewordener Kindheitstraum

Mads Mikkelsen credit:Bang Showbiz
Mads Mikkelsen credit:Bang Showbiz

Mads Mikkelsen erfüllt sich einen Kindheitstraum, indem er in einem 'Indiana Jones'-Film mitspielt.

Der 57-jährige Schauspieler spielt den Bösewicht Jürgen Voller in dem neuen Film 'Indiana Jones'-Streifen 'Indiana Jones und das Rad des Schicksals' und erklärte, dass die Rolle für ihn eine besondere Bedeutung hat, da er sein Leben lang ein Fan der Harrison-Ford-Reihe war. Gegenüber 'Entertainment Weekly' erzählte Mikkelsen: "Als ich ein Kind war, hatte ich keine Ahnung, dass man Schauspieler werden kann. Ich habe mir (diese Filme) einfach nur angesehen, wie jeder andere auch. Es war immer ein Teil von mir, es hat mich immer begleitet, also ist es etwas Besonderes, jetzt, etwa 40 Jahre später, Teil davon zu sein."

Das Alter Ego des 'Hannibal'-Stars ist ein ehemaliger Nazi, der Wissenschaftler und Mathematiker geworden ist, aber er und Regisseur James Mangold waren sich einig, dass der Antagonist keinen "vollwertigen deutschen Akzent" haben sollte. Er sagte: "Wir wollten keinen kompletten deutschen Akzent, weil wir das schon oft gesehen haben und es an der Grenze zum Klischee ist, oder? Wir haben also ein paar Vokale gefunden, bei denen er darauf besteht, deutsch zu sein, aber das war's dann auch schon."

Mads fühlte sich geehrt, viel Leinwandzeit mit Harrisons Indy zu teilen, und er hält seinen Co-Star für "eine Legende, die ihr Bestes gibt”. "Außerdem ist er einfach ein fantastischer Schauspieler. Er weiß genau, was er tut, egal wo die Kamera ist. Und er benutzt keine riesigen Mittel, um eine Geschichte zu erzählen. […]Und es ist wunderbar, ihm so nah bei der Arbeit zuzusehen. Es war einfach eine wunderbare Erfahrung für mich", so der dänische Star weiter.