Werbung

Melissa McCarthy: Sie sonnte sich mit Babyöl und Alufolie

Melissa McCarthy erzählte, dass sie es heute bereue, sich in ihren jungen Jahren auf einem Auto mit "Babyöl und Alufolie" gesonnt zu haben.

Die 52-jährige Schauspielerin sprach offen darüber, dass sie und ihre Schwester Margie damals beim Bräunen einen ungewöhnlichen Ansatz wählten.

In einem Gespräch mit dem 'PEOPLE'-Magazin verriet die Darstellerin: "Wenn man älter wird, denke ich, dass man dann eher denkt: 'Oh, alles, was uns seit der Grundschule erzählt wurde, ist das wahr?' Vielleicht hätte ich in Illinois nicht auf einem Auto mit Babyöl liegen sollen. Das ist eine wahre Geschichte. Meine Schwester [Margie] und ich, die einfach, irisch, überhaupt nicht so hätten liegen sollen. Und wir fragten uns: 'Was ist, wenn das Babyöl und die Alufolie helfen?' Und wir legten uns auf ein Auto, weil wir gedacht haben, dass wenn es noch wärmer wäre, dann würden wir auch noch besser braun werden. Wir wuchsen auf einem Bauernhof auf. Wir sind nicht anspruchsvoll gewesen." Melissa bestand zudem darauf, dass sie heutzutage, wenn es um ihr Gesicht geht, viel mehr auf sich selbst achten würde. "Von ab hier oben [sie zeigt auf ihren Hals] habe ich das Gefühl, dass ich alles wirklich lebe. Mit Marmeladen, Gelees, Seren, seltsamen Maschinen, die ich vier Monate lang wie verrückt verwende, und dann weiß ich nicht, wo sie geblieben sind. Und dann ist es hier unten, dass meine Haut etwas Arbeit gebrauchen könnte. Sie ist super hydratisiert und dann wird sie zum Alligator. Aber ich arbeite daran, Leute. Das ist mein Weg", scherzte der Star.

Melissa McCarthy credit:Bang Showbiz
Melissa McCarthy credit:Bang Showbiz