Mit diesem Detail will Herzogin Meghan an Prinzessin Diana erinnern

Hannah Sommer
Freie Autorin für Yahoo Style
Bei ihrer Ankunft in Sydney erinnert Herzogin Meghan an ihre verstorbene Schwiegermutter Diana. (Bild: Getty Images)

Aufmerksamen Royal-Fans entging dieses Detail nicht! Herzogin Meghan trug bei ihrem Besuch in Australien vor dem Opernhaus in Sydney zwei ganz besondere Schmuckstücke.

Es war ihr erster Auftritt nach der Bekanntgabe, dass sie und Prinz Harry Nachwuchs erwarten würden. Umso größer war der Jubel der Fans, als das Ehepaar am Dienstag in der australischen Stadt landete. Fans überschütteten die zukünftigen Royal-Eltern mit Geschenken, von kleinen Plüschkängurus bis hin zur Babydecke. Doch der Blick wanderte nicht nur zu dem winzigen Babybäuchlein der Herzogin. Aufmerksamen Augen entging ebenfalls nicht, dass die 37-Jährige zwei goldene Schmetterlingsohrringe sowie ein dazu passendes Armband trug.

Prinzessin Diana mit den Schmetterlingsohrringen bei ihrem Staatsbesuch in Kanada im Jahr 1986. (Bild: Getty Images)

Es sind Schmuckstücke der verstorbenen Prinzessin Diana. Sie selbst trug die Ohrringe bei einem Staatsbesuch in Kanada im Jahr 1986. Auch Meghans goldener Armreif, mit den zwei blauen Steinen, gehörte einst Lady Di, die 1997 bei einem tragischen Autounfall ums Leben kam.

Auch der Armreif, den Meghan an ihrem rechten Handgelenk trug, gehörte einst Prinzessin Diana. (Bild: Getty Images)
Prinzessin Diana mit dem goldenen Armreif während ihres Staatsbesuches in Kanada im Jahr 1986. (Bild: Getty Images)

Es ist nicht das erste Mal, dass Meghan mit Schmuckstücken an die verstorbene Prinzessin erinnern möchte. Auch an ihrem Hochzeitstag trug Meghan einen Ring aus der Sammlung von Lady Di. Auch in ihrem Verlobungsring sind Diamanten eingearbeitet worden, die einst Schmuckstücke von Harrys Mutter zierten. „Es ist wichtig zu wissen, dass sie stets bei uns ist“, hatte Meghan in dem offiziellen Verlobungsinterview des Royal-Paares gesagt.

Prinzessin Diana, die im Alter von 36 Jahren starb, hat ihre Schmuckstücke den zukünftigen Frauen ihrer Söhne vererbt. In einem Brief, den die „Daily Mail“ einst zitierte, schrieb sie angeblich: „Ich möchte, dass mein gesamter Schmuck an meine Söhne gegeben wird. Ihre Frauen sollen ihn zu gegebener Zeit erhalten und ihn tragen.“