Modelabel Jimmy Choo bringt beheizbare Stiefeletten raus

Nina Baum
Freie Autorin für Yahoo Style
Die Heizsohlen lassen sich via USB-Kabel aufladen. (Bild: Screenshot Jimmy Choo)

Der Winter steht vor der Tür. Mit der kalten Jahreszeit beginnt auch der jährliche Kampf gegen kalte Füße: Wir greifen zu Boots, Wollsocken und Einlegesohlen – doch bei Schnee und Eis werden die Zehen trotzdem kalt. Das Modelabel Jimmy Choo steuert nun mit beheizbaren Schuhen dagegen.

Die Stiefelette “The Voyager: Snow” aus Leder will mit beheizbaren Innensohlen warme Füße garantieren. Wie das Label auf seiner Homepage erklärt, können die Sohlen der Hightechschuhe per USB-Kabel und über eine spezielle App aufgeladen werden. Anschließend lässt sich die Temperatur individuell zwischen 25 und 45 Grad einstellen. Die Wärme soll maximal acht Stunden anhalten.

Die Temperatur der Sohlen kann per Smartphone reguliert werden. (Bild: Screenshot Jimmy Choo)

Kostspieliges Unterfangen

Wer die Jimmy-Choo-Boots sein Eigen nennen möchte, muss dafür allerdings tief in die Tasche greifen: Die wasserabweisenden Schnürstiefeletten kosten stolze 1.495 Euro. Erhältlich sind sie in Schwarz und in Weiß.


“Der Jimmy-Choo-VOYAGER-Boot weist aufladbare beheizte Sohlen auf, die es dir erlauben, die Temperatur kabellos über unsere mobile App zu kontrollieren. […]”

“The Voyager von Jimmy Choo repräsentiert den ersten Schritt auf einem spannenden neuen Territorium”, sagte Sandra Choi, Creative Director bei Jimmy Choo, gegenüber “Harpers Bazar”. “Tragbare Technologie steckt noch immer in den Kinderschuhen, und unsere erste Überlegung, als wir den Jimmy Choo Voyager entwickelt haben, war Funktionalität.”

Ein beheizbarer Schuh sei ein praktischer Luxus: “Was könnte an einem eiskalten Tag luxuriöser sein, als die Füße per Smartphone mollig warm zu halten?”, so Choi weiter. Es handle sich um “einen Schuh wie keinen anderen”.